Primetime-Check

Mittwoch, 9. April 2014

von

Wie gut lief die neue Folge «How I Met Your Mother» bei ProSieben und wie erfolgreich war das Champions-League-Spiel im ZDF?

Den Primetime-Sieg am Mittwochabend sicherte sich das ZDF mit der Übertragung des Champions-League-Spiels FC Bayern München gegen Manchester United: 10,42 Millionen Fußball-Fans schalteten insgesamt ein, darunter befanden sich 3,37 Millionen 14- bis 49-Jährige. Dies führte zu einem überragenden Marktanteil von 33,8 respektive 28,2 Prozent. Im Ersten unterhielt unterdessen der Film «Ein Schnitzel für drei» 3,46 Millionen Menschen, was einem soliden Marktanteil von 10,8 Prozent gleichkam. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen hingegen magere 0,64 Millionen Interessenten und 5,3 Prozent zu Buche. «Plusminus» gab dann ab 21.45 Uhr auf 2,31 Millionen und 7,7 Prozent insgesamt und 0,50 Millionen und 4,3 Prozent bei den Jüngeren nach.

Bei RTL kam «Die 25 emotionalsten Geschichten der Welt» ab 20.15 Uhr auf 3,05 Millionen Interessenten. In der Zielgruppe wurden 1,61 Millionen Zuschauer gemessen. Mit 9,7 Prozent lief es bei allen annehmbar, bei den Jüngeren sah es mit 13,5 Prozent ebenfalls akzeptabel aus. Anschließend erreichte «Stern TV» 1,96 Millionen Wissbegierige ab drei Jahren und 0,85 Millionen Werberelevante. Das Live-Magazin generierte somit 9,9 und 11, Prozent Marktanteil. Die Komödie «Woher weißt du, dass es Liebe ist?» legte derweil bei Sat.1 mit 0,99 Millionen Fernsehenden insgesamt und 0,61 Millionen Jüngeren eine Bruchlandung hin. Miese 3,2 und 5,2 Prozent Marktanteil standen auf der Uhr, «Mission Familie» lag ab 22.40 Uhr mit 3,6 und 5,3 Prozent ebenfalls im kritischen Bereich. Die Reichweite lag bei 0,63 respektive 0,37 Millionen Neugierigen.

ProSieben eröffnete die Primetime mit einer neuen Folge «How I Met Your Mother» (Foto), die 1,70 Millionen Sitcomfans für sich begeisterte. Eine Wiederholung kam im Anschluss auf 1,52 Millionen. Bei den Umworbenen holte das Format sehr gute 13,7 sowie solide 10,9 Prozent Marktanteil. Direkt danach sahen 1,10 und 0,91 Millionen Fernsehende zwei Episoden «New Girl», bei den Umworbenen waren nur 8,0 und 6,9 Prozent Marktanteil drin. «Suburgatory» lief mit 6,3 und 7,6 Prozent ebenfalls mau, beim Gesamtpublikum erreichte eine Doppelfolge 0,74 und 0,72 Millionen Serienfreunde. «Rizzoli & Isles» lockte wiederum zur besten Sendezeit 2,19 Millionen TV-Nutzer und sehr gute 8,9 Prozent der Umworbenen zu VOX, ab 21.10 Uhr sah es mit 1,73 Millionen «Major Crimes»-Freunden und 6,5 Prozent Marktanteil angesichts der schweren Fußball-Konkurrenz akzeptabel aus.

RTL II dagegen reizte mit einer Doppelfolge «Teenie-Mütter» 1,26 und 1,32 Millionen Neugierige, ab 22.05 Uhr sank «Der Jugendknast» dann auf 0,81 Millionen. Bei den Umworbenen wurden gute 7,2 und 7,1 Prozent notiert, ehe ab 22.05 Uhr noch 5,8 Prozent drin waren. Bei kabel eins erreichte der Psychothriler «Schatten der Wahrheit» unterdessen 0,91 Millionen Fernsehende sowie einen Zielgruppenwert von schwachen 3,6 Prozent. «Final Destination» sorgte anschließend noch für 0,59 Millionen Gesamtzuschauer und einen Marktanteil von löblichen 6,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/70075
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mission Familie» hat in Sat.1 weiter keine Chancenächster ArtikelBayern stellen neuen Saisonrekord auf

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung