Primetime-Check

Sonntag, 30. März 2014

von

Heute mit der zweiten Folge des Dschungel-Specials beim «perfekten Dinner» und einer starken «Navy CIS»-Folge.

Mit durchschnittlich 9,99 Millionen Zuschauern ab drei Jahren setzte sich am Sonntagabend einmal mehr der «Tatort» an die Spitze der TV-Charts. Der Fall mit Kommissar Borowski, der keine allzu guten Kritiken bekam, generierte 28,4 Prozent Marktanteil bei allen und war dank 23,1 Prozent (3,1 Millionen) auch beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren Spitzenreiter. Die Talkshow «Günther Jauch» punktete im Anschluss mit 4,39 Millionen Zuschauern (15,3%). Stark lief der Abend auch für den Privatsender Sat.1: Eine neue Folge von «Navy CIS» generierte dort bei den wichtigen Umworbenen genau 16 Prozent Marktanteil. Insgesamt saßen 4,11 Millionen Menschen vor den Schirmen.

Die im Anschluss gezeigten Krimis «The Mentalist» und «Navy CIS: L.A.» wussten angesichts von 14,4 und 14,3 Prozent Marktanteil bei den Jungen ebenfalls zu überzeugen. Die gemessene Reichweite belief sich auf 3,77 und 2,77 Millionen. Schwache Werte verzeichneten derweil ProSieben und RTL – hier liefen zwei Hollywood-Spielfilme gegeneinander. ProSiebens «Jack and Jill» erreichte dabei miese 10,5 Prozent in der Zielgruppe, RTL kam mit «Eclipse – Biss zum Abendbrot» nicht über 10,4 Prozent hinaus. Insgesamt hatten die Kölner mit 1,89 Millionen Zuschauer die Nase vor ProSieben, das auf 1,72 Millionen kam.

VOX sendete die zweite Folge des Dschungel-Specials beim «perfekten Promi Dinner» und wusste damit 9,2 Prozent der Umworbenen zum Einschalten zu bewegen. Die Gesamtreichweite lag bei 1,98 Millionen – somit hatte das „kleine VOX“ mehr Zuschauer als das „große RTL“. Auf 6,6 Prozent Marktanteil bei den Jungen kam RTL II mit dem Film «The 6th Day», nach 22.30 Uhr generierte «Repo Man» sogar starke neun Prozent. Mit einer «K1 Reportage spezial» kam kabel eins auf 5,1 Prozent der Werberelevanten.

Die im Zweiten gezeigte Romanze «Elly Beinhorn – Alleinflug» tat sich vergleichsweise schwer. Ab 20.15 Uhr holte der Film nur 12,1 Prozent bei allen, landete mit 4,4 Prozent bei den Jungen sogar klar unter dem Schnitt des öffentlich-rechtlichen Kanals. 4,22 Millionen schauten insgesamt zu. Ab 22.15 Uhr generierte «Die Brücke II» dann 13,5 Prozent bei allen (2,51 Millionen). Beim jungen Publikum stiegen die Quoten auf ordentliche 6,5 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/69856
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel3sat: Prickelnde Jetset-Komödie bringt Quotennächster Artikel«Homeland» kann Abwärtstrend nur ausbremsen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung