Primetime-Check

Donnerstag, 20. Februar 2014

von

Heute mit «Elementary» in Sat.1 und dem ARD-«Brennpunkt» zu den Unruhen in Kiew.

Es war ein etwas komischer Fernsehabend; zumindest aus Sicht der Quoten, denn die ganz großen Highlights fehlten bei den Zuschauern ab drei Jahren. So wurde ein im Ersten gezeigter «Brennpunkt»  zur Lage in Kiew die meistgesehene Sendung des Abendprogramms mit einer durchschnittlichen Reichweite von 4,13 Millionen. 12,9 Prozent Marktanteil ließen sich mit den gezeigten Infos erzielen. Der eigentliche Primetime-Spielfilm begann um 20.30 Uhr und erreichte 3,63 Millionen Zuschauer. Während «Mord in bester Gesellschaft»  insgesamt auf ordentliche 11,2 Prozent Marktanteil kam, blieben bei den 14- bis 49-Jährigen nur sehr mäßige 3,5 Prozent übrig. Sogar das ab 22 Uhr gesendete Magazin «Monitor»  steigerte dieses Ergebnis; auf ebenfalls nicht rosige 3,9 Prozent. Im ZDF legte Christian Rach mit seiner Abendsendung «Rach tischt auf» (Start 20.25 Uhr) einen allenfalls soliden Start hin.

3,59 Millionen Bundesbürger sahen zu und bescherten dem im Mainz ansässigen Sender 11,1 Prozent Marktanteil. Das «heute-journal»  mit Marietta Slomka, das um kurz vor 22 Uhr startete, kam dann auf stärkere 13,3 Prozent und informierte durchschnittlich 3,61 Millionen Menschen. Bei den 14- bis 49-Jährigen war ProSieben die Marktführung nicht zu nehmen: Marktanteilssteigerungen sind bei den Episoden, in denen es ans Umstylen der Mädchen geht, immer zu beobachten. Auf 17,6 Prozent kletterten die Werte diesmal bei den wichtigen Werberelevanten – insgesamt lag die Reichweite bei 2,91 Millionen.

RTL sendete ab 20.15 Uhr einen «Cobra 11»-Doppelpack und erzielte damit im Schnitt 13,1 Prozent Marktanteil – also etwas zu wenig, angesichts der Tatsache, dass es sich um Wiederholungen handelte, aber noch halbwegs akzeptable Werte. Insgesamt belief sich die Reichweite auf 2,83 Millionen. Sat.1 setzte zwei neue «Criminal Minds»-Folgen dagegen, die 12,6 und 11,7 Prozent Marktanteil generierten und insgesamt auf 2,86 und 2,68 Millionen Zuschauer kamen. Das im Anschluss gesendete «Elementary»  enttäuschte, da sich für die Krimiserie nur acht Prozent der Werberelevanten interessierten. Bei allen krachte die Reichweite auf 1,47 Millionen.

kabel eins zeigte das 2:2 der Eintracht aus Frankfurt in Porto – die Europa League-Übertragung begeisterte nach 21.05 Uhr 1,66 Millionen Menschen, die zweite Halbzeit kam eine Stunde später auf 1,98 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe lag die Quote der «ran»-Übertragung bei zunächst mageren 5,5 Prozent, stieg dann aber auf 8,5 Prozent an. RTL II zeigte seinen Mix aus «Kochprofis» und «Frauentausch»  und ergatterte damit 6,9 und 8,0 Prozent Marktanteil, VOX sicherte sich nach 20.15 Uhr mit dem Spielfilm «Nachts im Museum»  7,5 Prozent Marktanteil. 1,50 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten im Schnitt ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/69160
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Neo Magazin»: Schwach in Staffel zweinächster Artikel«Rach tischt auf!» mit mäßigem Start

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
.@SophiaFloersch ist nach ihrem schlimmen Unfall erfolgreich operiert worden! #Formula3 #getwellsoonSophia https://t.co/1kvzYXWstp
Jens Bohl
RT @73Kretzschmar: Montagskino. Tatort Flensburg. Der Handball-Thriller ???? @SGFleHa ? @RNLoewen ? Ab 18 Uhr auf @SkySportDE ??????? #SkyH?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung