Quotennews

Glänzende Quoten für Sternekoch

von

Der Start einer neuen Runde der Gastrodoku «Rosins Restaurants» bescherte kabel eins am Dienstag eine erfreuliche Primetime.

Der für kabel eins zumeist problematische Dienstagabend dürfte vorerst wieder gerettet sein: Diese Woche startete um 20.15 Uhr eine neue Staffel der Gastrodokusoap «Rosins Restaurants», die sich nach schwierigem Start allmählich zu einem verlässlichen Quotenbringer für den kleinen Privatsender entwickelte. Und diesen Status verteidigte das Format nun auch mit dem Startschuss seiner jüngsten Runde: Mit 1,25 Millionen Neugierigen kam die Reihe auf insgesamt 4,0 Prozent Marktanteil und landete somit auf dem Senderschnitt. Bei den Umworbenen sah es erfahrungsgemäß noch wesentlich besser aus:

0,80 Millionen 14- bis 49-Jährige bescherten Sternekoch Frank Rosin sehr gute 6,8 Prozent Marktanteil. Zum Vergleich: Vergangene Woche kam zur besten Sendezeit «Endstation Wildnis – Letzte Chance für Teenager» auf 5,7 Prozent Marktanteil bei den umworbenen Fernsehenden.

Auch das «K1 Magazin»  überzeugte diesen Dienstagabend: Vom starken Lead-In beeinflusst erreichte die Sendung insgesamt 0,99 Millionen Interessenten, aus der jüngeren Altersgruppe wurden 0,59 Millionen Wissbegierige gezählt. Dies führte zu erfreulichen 4,6 beziehungsweise 7,0 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/69115
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelOlympia bleibt Daily-Spitzenächster ArtikelWeiterhin kühle Werte für «Real Cool Runnings»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung