Primetime-Check

Sonntag, 9. Februar 2014

von

Wie lief der letzte «Tatort» mit dem Ermittlerduo Ritter & Stark und wie erfolgreich war Christopher Nolans Sci-Fi-Thriller «Inception»?

Die meisten Fernsehenden verfolgten in der Primetime am Sonntag den Berliner-«Tatort» im Ersten. 9,99 Millionen Krimifreunde verfolgten die Abschiedsvorstellung des Ermittlerduos Ritter & Stark, darunter befanden sich 3,07 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei stattlichen 26,7 und 21,2 Prozent. Ab 21.45 Uhr schauten dann 5,55 respektive 1,07 Millionen Interessenten «Günther Jauch». Insgesamt kam die Diskussionsrunde auf sehr gute 18,9 Prozent, bei den Jüngeren wurden löbliche 9,3 Prozent ermittelt. Das ZDF wiederum kam zur besten Sendezeit mit «Cecelia Ahern: Zwischen Himmel und hier» auf 6,04 Millionen Zuschauer, 1,17 Millionen der Fernsehenden waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Mit 16,3 Prozent insgesamt und 8,1 Prozent bei den Jüngeren lief es gut. Das «heute-journal» informierte anschließend 5,34 und 1,15 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei 17,0 und 9,4 Prozent.

RTL setzte ab 20.15 Uhr auf «Inception» und kam mit Christopher Nolans Bombastwerk auf 2,44 Millionen Filmfreunde insgesamt sowie 1,73 Millionen Werberelevante. Lag die Sehbeteiligung insgesamt bei mauen 7,4 Prozent, wurden in der Zielgruppe solide 13,5 Prozent eingefahren. Sat.1 wiederum brachte es um 20.15 Uhr auf 3,91 Millionen «Navy CIS»-Fans, ehe «The Mentalist» 3,29 Millionen Menschen für sich begeisterte. In der Zielgruppe wurden tolle 14,4 und 13,3 Prozent eingeholt. «Navy CIS: L.A.» schließlich kam auf 2,76 Millionen Interessenten und 14,7 Prozent bei den Werberelevanten.

ProSieben wiederum lockte 2,12 Millionen TV-Zuschauer mit «Mr. Poppers Pinguine» an, bei den Umworbenen generierte die Komödie 11,0 Prozent Marktanteil. Anschließend sahen 1,27 Millionen Filmliebhaber «Zombieland», bei den Werberelevanten kletterte der Marktanteil auf 11,8 Prozent. «Voll verflittert» hingegen bewegte nur 0,85 Millionen Menschen dazu, RTL II einzuschalten, ab 22.10 Uhr reizte «Ein perfekter Mord» 0,59 Millionen Fernsehende. Mit 3,7 und 4,5 Prozent in der umworbenen Altersgruppe dürfte der Privatsender nicht sonderlich zufrieden sein.

VOX zeigte derweil «Promi Shopping Queen» und unterhielt damit 1,40 Millionen Neugierige, anschließend brachte es «Prominent!» auf 1,04 Millionen. Die Marktanteile beliefen sich auf magere 6,0 und gute 8,4 Prozent in der Zielgruppe. kabel eins dagegen lockte schlappe 1,02 Millionen Interessenten mit der «K1 Reportage spezial» an, ehe um 22.20 Uhr 0,65 Millionen Fernsehende «Abenteuer Leben spezial» verfolgten. Mit 4,5 Prozent Umworbenen sah es zunächst schwach aus, ab 22.20 Uhr standen solide 5,9 Prozent zu Buche.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68937
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelOlympia drückt «Vermisst» auf unter fünf Millionennächster ArtikelOh weh: Auch «Die Autoeintreiber» senden ins Leere

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung