Quotennews

Dank Olympia und Fußball: ARD an der Spitze

von

Die Olympischen Winterspiele dominierten dabei zwar das Tagesgeschehen, für die höchste Reichweite sorgte jedoch abermals die «Sportschau».

Quoten der Eröffnungsfeier

Fast neun Millionen Menschen sahen am Freitagnachmittag die Live-Übertragung der vierstündigen Eröffnungszeremonie im ZDF, was bis dato die höchste gemessene Reichweite in diesem Februar ist. Zuletzt war der «Tatort» vom 26. Janar mit 9,50 Millionen stärker frequentiert.
Bereits am Freitagnachmittag kamen die Kollegen des Zweiten Deutschen Fernsehens in den Genuss, erstmals von den Olympischen Winterspielen in Sotschi berichten zu dürfen (siehe Infobox). Am Samstag dann überwog die sportliche Berichterstattung, ab dem frühen Morgen um 6:15 Uhr bekamen die Zuschauer Live-Übertragungen zahlreicher Wettkämpfe geliefert, wobei man sich zunächst der neuen Snowboard-Disziplin "Slopestyle" widmete. Mit 1,22 Millionen fiel das Interesse durchaus beachtlich aus, der Marktanteil lag bei starken 22,6 Prozent. Nach 9:05 Uhr ging es mit Damen-Eishockey bereits auf 24,8 Prozent bergauf, ab elf Uhr sahen den Langlauf dann sogar 31,4 Prozent, was einer tollen Zuschauerzahl von 2,88 Millionen entsprach.

Sehr viel Sendezeit nahm dann ab 12:30 Uhr der Eisschnelllauf der Herren ein, der etwa drei Stunden lang das Geschehen dominierte. Den ersten Teil der Übertragung verfolgten im Schnitt 3,15 Millionen Menschen, ab 13:30 Uhr sahen dann sogar 3,75 Millionen zu. Die Marktanteile lagen bei sehr beachtlichen 27,0 und 27,8 Prozent, bei den Fernsehenden zwischen 14 und 49 Jahren kamen zuletzt 0,94 Millionen sowie immerhin 18,6 Prozent zustande.

Eher unglücklich fiel jedoch die Ausstrahlungszeit des Biathlon-Sprintwettbewerbs der Herren aus, der um 15:30 Uhr startete - und damit ausgerechnet parallel zu des Deutschen liebstes Kind, der Bundesliga. Dem Erfolg der ARD-Übertragung tat dies jedoch kaum einen Abbruch, mit 6,40 Millionen Interessenten und 35,0 Prozent Marktanteil lief es herausragend. Ähnlich lief dann um 17:30 Uhr die Qualifikationsrunde im Skispringen, die bei einer Reichweite von 6,54 Millionen kaum minder überzeugende 31,1 Prozent verbuchte. Bei den Jüngeren ergab sich ein ähnliches Bild: Mit Biathlon waren fantastische 24,1 Prozent bei 1,60 Millionen drin, mit Skispringen starke 20,7 Prozent bei 1,43 Millionen.

Erst gegen 18:40 Uhr ging dann die altehrwürdige «Sportschau»  auf Zuschauerjagd und berichtete in leicht kompakterer Form als gewohnt von den frühen Samstags-Partien der ersten Fußball-Bundesliga. Mit 6,73 Millionen Fernsehenden gingen einmal mehr tolle 26,1 Prozent Marktanteil einher, die Zuschauerzahl war sogar höher als bei sämtlichen Olympia-Übertragungen des gesamten Tages. Bei den jungen Konsumenten zwischen 14 und 49 Jahren konnten sich 1,87 Millionen für die Zusammenfassungen von Bayern, Dortmund und Co. erwärmen, dies entsprach starken 22,4 Prozent Marktanteil.

Den Schlusspunkt unter den Sporttag des Ersten setzten dann ab 20 Uhr vorrangig Zusammenfassungen bereits gelaufener Entscheidungen, die entsprechend nicht mehr die ganz große Sogwirkung hatten. Erstaunlich mies lief dann um 20:45 Uhr die verspätete «Tagesschau»  mit gerade einmal 2,70 Millionen Fernsehenden und 8,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Bei den jüngeren Fernsehenden kam man angesichts von 6,9 Prozent bei 0,76 Millionen soeben noch über den Senderschnitt.

Mehr zum Thema... Sportschau Tagesschau
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68924
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Tatort: Großer Schwarzer Vogel»nächster Artikel«DSDS» bleibt auf Erfolgskurs

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung