Quotencheck

«Richter Hold»: Quotenstar am Mittag

von

Ironie des Schicksals: Die längst abgesetzte Courtshow, die Sat.1 Tag für Tag fleißig wiederholt, generierte in den vergangenen Tagen beachtlich starke Quoten.

Dass Sat.1 Probleme mit seiner Daytime hat, ist hinlänglich bekannt. Seitdem die Courtshows aufgrund schlechter Quoten bei den Jungen aus dem Nachmittagsprogramm verbannt und eingestellt wurden, konnten die Münchener keinen wirklich großen Coup mehr landen. Noch immer kommt es vor, dass der Sender am Nachmittag stundenlang unter zehn Prozent liegt. Inzwischen sehr gut funktioniert dagegen der Mittag bei Sat.1, an dem ausgerechnet Wiederholungen der einstigen Quotenstars vom Nachmittag auf Sendung dürfen. In der Regel holt «Richter Hold», der sich nach «Barbara Salesch» zwischen 12 und 14 Uhr in Doppelfolgen beweisen darf, sogar die höchsten Quoten im hauseigenen Tages-Ranking.

Die große Strahlkraft der Wiederholungen bewies bereits die Sendewoche zwischen dem 27. und 31. Januar, in der «Richter Hold» auf durchschnittlich 17,9 Prozent bei allen gelangte. Den Quotenrekord stellte am Donnerstag die 13-Uhr-Folge auf, die mit 19,7 Prozent nur knapp unter der 20-Prozenthürde blieb. Besonders erfreulich aus Sicht der Münchener: Mit seinen Wiederholungen lieferte man sich die gesamte Woche über ein enges Duell mit RTL – und das, obwohl der Sender mit «Punkt 12» im Gegensatz zu Sat.1 auf frisch produzierte Ware setzte. So erreichte das zweistündige Mittagsjournal bei den Kölnern am Mittwoch 1,55 Millionen Zuschauer, die Doppelfolge von Richter Hold zusammengenommen nur geringfügig schlechtere 1,54 Millionen. Dafür war Sat.1 RTL am Donnerstag mit über 0,2 Millionen Zuschauern ein gutes Stück voraus.

Eine kleine Schwäche offenbarte die Courtshow am Samstag, an dem wegen geänderter Sehgewohnheiten nicht mehr als 11,2 Prozent bzw. 12,7 Prozent beim Gesamtpublikum möglich waren – auch das waren zweifelsohne gute Werte, die mit dem Niveau der Werktage aber nicht mithalten konnten. 1,08 Millionen und 1,38 Millionen Menschen wurden für die Doppelfolge ermittelt.

Sehr ähnlich schlug sich auch die abgelaufene Woche vom 3. bis zum 7. Februar, in der Sat.1 auf fast unveränderte 17,8 Prozent im Wochenschnitt gelangte. Die schwächste Folge ging am Dienstag über die Bildschirme, bewegte sich mit 16,8 Prozent aber ebenfalls auf hervorragendem Niveau. Zudem reichte selbst dieser verhältnismäßig schwächere Wert für den Quotensieg im hauseigenen Ranking. Platz zwei aus Marktanteilssicht ging am Dienstag an «Auf Streife»  – das allerdings mit einem Rückstand von über 3,5 Prozentpunkten. Mit 1,48 Millionen Zuschauern lag «Richter Hold» aus absoluter Sicht zwar nicht auf der Spitzenposition, aber dennoch über weiten Teilen des Nachmittagsprogramms.

Gerade bei den Älteren bleibt «Richter Alexander Hold»  - im Übrigen genauso wie «Barbara Salesch» - ein sehr erfolgreiches Format. Bei den Jüngeren reichte es in den vergangenen Tagen zwar nicht zu den genannten Rekordwerten, allzu schlecht fuhr man aber auch hier nicht. So verbuchte die Doppelfolge am Donnerstag beispielsweise grundsolide 10,6 und 12,6 Prozent in der Zielgruppe – Werte, mit denen Sat.1 angesichts von vielen Baustellen voll und ganz zufrieden sein darf. Damit sind’s mal wieder die Wiederholungen, auf die die Zuschauer mehr Lust haben als auf so manche Innovation.

Kurz-URL: qmde.de/68915
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFilmcheck: «Thor»nächster ArtikelEröffnungsfeier auch in den USA Quotenabräumer

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Der SKN St. Pölten präsentiert seinen dritten Neuzugang in dieser Transferperiode und sichert sich die Dienste von? https://t.co/INBoOdqwGS
Werbung
Werbung

Surftipps

Tim McGraw, Faith Hill und Ed Sheeran wegen Urheberrechtsverletzung verklagt
Wegen dem Lied "The Rest of Our Life" wurde gegen Tim McGraw, Faith Hill und Ed Sheeran Klage eingereicht. Die australischen Songschreiber Sean Car... » mehr

Werbung