Primetime-Check

Sonntag, 5. Januar 2014

von

War Das Erste mit dem «Tatort» einmal mehr der Sieger am Sonntagabend oder hatte diese Woche dank der «Pilgerin» das ZDF die Nase vorn?

Die doppelte Dosis «Tatort» verhalf dem Ersten am Sonntag zu stattlichen Zuschauerzahlen: Zunächst kamen 9,37 Millionen Interessenten zusammen, ab 22 Uhr blieben dann 7,32 Millionen Zuschauer am Ball, um den neusten Fall aus Köln zu verfolgen. Diese starken Werte mündeten in 25,3 und 27,0 Prozent Marktanteil insgesamt, bei den Jüngeren wurden tolle 21,5 und 21,3 Prozent gemessen. Das ZDF schlug sich mit «Die Pilgerin» ebenfalls sehr gut: Der Zweiteiler sprach mit seinem ersten Part 6,39 Millionen Gesamtzuschauer an, eine anschließende Doku mit dem Titel «Der Weg der Pilgerin» reizte 4,58 Millionen Wissbegierige. Die Marktanteile lagen bei 17,3 und 13,9 Prozent insgesamt, die Jüngeren waren zu 10,8 und 7,7 Prozent dabei.

RTL zeigte derweil die Free-TV-Premiere der bei Kritikern durchgefallenen Komödie «Happy New Year», für die sich am Sonntag schlappe 2,20 Millionen Fernsehende erwärmen können. Darunter befanden sich 1,50 Millionen Umworbene. Somit standen für den Privatsender miese 6,1 Prozent insgesamt und 10,8 Prozent in der Zielgruppe zu Buche. Direkt danach sank «Spiegel TV» auf 1,55 respektive 1,00 Millionen Zuschauer sowie 6,0 und 9,0 Prozent. Sat.1 wiederum sprach zur besten Sendezeit 3,02 Millionen «Navy CIS»-Fans an, bei den Werberelevanten ergatterte die Krimiserie mit einer neuen Folge sehr gute 10,7 Prozent. «Navy CIS: L.A.» kam im Anschluss auf 2,67 Millionen Interessenten und 9,1 Prozent Marktanteil, ehe «Hawaii Five-0» um 22.15 Uhr 2,17 Millionen Zuschauer erreichte und bei den Jüngeren 9,0 Prozent einholte.

ProSieben wiederum strahlte den Superheldenstreifen «X-Men: Erste Entscheidung» aus, der 3,04 Millionen Comicfreunde vor die Mattscheiben lockte. In der kommerziell wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren zu tollen 17,4 Prozent mit von der Partie. Direkt danach generierte «Terminator: Die Erlösung» 1,73 Millionen Actionfreunde sowie einen Zielgruppenwert von 18,8 Prozent. Der Katastrophenfilm «Arctic Blast» unterdessen verhalf RTL II zu 1,37 Millionen Zuschauern zur besten Sendezeit, ab 22 Uhr sahen dann 1,02 Millionen «The Reef». In der Zielgruppe kamen maue 5,3 und 4,9 Prozent zustande.

VOX wiederum setzte auf «Das perfekte Promi Dinner», welches 1,33 Millionen Fernsehende für sich erwärmen konnte. Die 14- bis 49-Jährigen bescherten dem Format magere 5,4 Prozent Marktanteil. Danach überzeugte wieder einmal «Prominent!»: 1,50 Millionen Gesamtzuschauer sahen das Boulevardmagazin, bei den Umworbenen wurden tolle 8,8 Prozent Marktanteil gemessen. kabel eins dagegen kam mit der «K1 Reportage spezial: Tamme Hanken» auf 1,79 Millionen Neugierige, ab 22.15 Uhr sank «Abenteuer Leben» auf 0,86 Millionen Wissbegierige. Bei den Werberelevanten kamen die beiden Sendungen auf 6,1 und 6,2 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68294
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Happy New Year» legt Bruchlandung hinnächster ArtikelBekommt Reinhold Beckmann zwei neue Formate?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung