Primetime-Check

Dienstag, 31. Dezember 2013

von

Der Silvesterabend war das große Duell der Musiksendungen – vor allem ein Spezial des «Musikantenstadls» im Ersten, die «ZDF-Hitparty» und eine Wiederholung von «Die ultimative Chartshow» auf RTL kämpften um die Gunst der Zuschauer.

Das zum Jahresabschluss erfolgreichste Programm zeigte Das Erste. Der «Silvesterstadl»  legte im Vergleich zum Vorjahr etwas zu und kam auf 3,58 Millionen und 15,6 Prozent beim Gesamtpublikum. Aus den Reihen der Jungen schalteten 0,31 Millionen die Unterhaltungssendung ein, das bedeutete ein Marktanteil von 4,1 Prozent. Damit lag das Format bei den 14- bis 49-Jährigen über den Werten der Vorjahre, scheiterte aber deutlich am Senderschnitt – insgesamt wurde dieser mit Leichtigkeit übertroffen.

RTL gelang mit mageren Werten für eine Wiederholung von «Die ultimative Chartshow» das beste Ergebnis in der Zielgruppe. «Die erfolgreichsten Fetenhits» lockten 1,03 Millionen und 13,5 Prozent der Werberelevanten zum Sender, aus den Reihen der Fernsehenden ab drei Jahren wurden gleichsam unterdurchschnittliche 2,03 Millionen und 8,9 Prozent angesprochen.

Ebenfalls mäßig frequentiert wurde das Programm von ProSieben, das den Silvesterabend in Gestalt eines «The Big Bang Theory»-Marathons beging. Nur um 20.15 Uhr wurden 0,72 Millionen und 10,0 Prozent in der Zielgruppe erreicht, später erwiesen sich zweistellige Marktanteile bei den Werberelevanten als unüberwindbare Hürde. Auch die zu Beginn der Primetime angesprochenen 0,95 Millionen und 4,2 Prozent des Gesamtpublikums bildeten einen Höchstwert. Ab 21.00 Uhr fielen die Werte in der Zielgruppe zeitweise auf 7,6 Prozent. Sat.1 gelang mit «Keinohrhasen»  ein kleiner Erfolg. Der Film mit Til Schweiger lockte 1,45 Millionen und 6,3 Prozent aus dem Gesamtpublikum an, bei den Werberelevanten kam der Streifen auf gute 0,76 Millionen und 10,3 Prozent.

Die «ZDF-Hitparty» bewegte sich bei einem Gesamtpublikum von 2,71 Millionen und 11,9 Prozent etwas unter dem Senderschnitt. Dieser wurde bei den 14- bis 49-Jährigen übertroffen; hier erreichte die Sendung 7,0 Prozent, die von 0,51 Millionen interessierten Jungen generiert wurden.

Einen Erfolg durfte zum Ende des Jahres RTL II feiern, wo der «Silvester Hit-Countdown» 0,81 Millionen und 10,7 Prozent der Werberelevanten anlockte. Insgesamt schalteten an diesem Abend 1,30 Millionen und 5,8 Prozent aller Fernsehenden das Programm des Senders ein. kabel eins erreichte mit «School of Rock»  nicht den Senderschnitt. Der Film kam insgesamt auf 0,55 Millionen und 2,4 Prozent, aus den Reihen der Zielgruppe schalteten 0,26 Millionen und 3,6 Prozent ein. Später sahen etwas bessere 0,63 Millionen und 2,9 Prozent aus dem Gesamtpublikum sowie 0,34 Millionen und 4,4 Prozent der Jungen «True Lies – Wahre Lügen» . VOX scheiterte mit der abendfüllenden Dokumentation «Stayin' Alive - 50 Jahre Bee Gees» an den Ansprüchen seines Publikums und bewegte nur 0,81 Millionen und 3,5 Prozent der Fernsehenden ab drei Jahren zum Einschalten. Die 14- bis 49-Jährigen erreichte die musikalische Geschichtsstunde im Rahmen von 0,32 Millionen und 4,2 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/68228
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben: Big Bang mit Fehlzündungnächster ArtikelDie Kritiker: «Tatort - Türkischer Honig»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung