Quotennews

«The Voice» geht die Luft aus

von

Eine Woche vor dem Finale gibt es erneut eine weniger gute Nachricht bezüglich der Quotenentwicklung der Sat.1-Castingshow: Beim Gesamtpublikum waren diesmal keine zehn Prozent mehr drin.

Quotenentwicklung «The Voice of Germany 3»

  • 4,03 Mio. / 24,1 %
  • 4,57 Mio. / 25,9 %
  • 4,16 Mio. / 23,8 %
  • 4,12 Mio. / 23,7 %
  • 3,77 Mio. / 23,1 %
  • 4,13 Mio. / 22,6 %
  • 4,08 Mio. / 23,4 %
  • 4,06 Mio. / 23,9 %
  • 3,44 Mio. / 19,4 %
  • 3,15 Mio. / 16,6 %
  • 3,51 Mio. / 20,2 %
  • 3,34 Mio. / 18,2 %
  • 3,12 Mio. / 17,6 %
  • 2,99 Mio. / 17,3 %
  • 2,80 Mio. / 16,5 %
  • 2,72 Mio. / 16,3 % (neues Tief)
Zuschauer ab 3 / MA 14-49
Eine Woche vor dem großen Finale lässt «The Voice of Germany»  erneut Federn. Seitdem sich ProSieben ausgeklinkt hat und die Liveshows nur noch in Sat.1 zu sehen sind, bewegen sich die Quoten immer weiter nach unten. Zuerst verfehlte die Musikshow die Drei-Millionen-Marke, nun folgte ein weiterer Tiefpunkt beim Gesamtpublikum:

Erstmals während der laufenden Staffel lag man in dieser Gruppe unter zehn Prozent Marktanteil. Gemessen wurden an diesem Freitag lediglich – für «The Voice»-Verhältnisse – schwache 9,7 Prozent. Sämtliche Ausgaben zuvor lagen zwischen 10,1 und 15,2 Prozent. Auch die absolute Zuschauerzahl verringerte sich binnen Wochenfrist um weitere 80.000 Zuschauer auf 2,72 Millionen.

Eines, und das ist die gute Nachricht, konnte man «The Voice» aber erneut nicht nehmen: Den Primetime-Sieg in der werberelevanten Zielgruppe. 1,63 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten hier für gute 16,3 Prozent Marktanteil. Der Abstand zu RTLs «5 gegen Jauch»  betrug damit immer noch fast zwei ganze Prozentpunkte. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die jetzigen Quoten von «The Voice» schon wieder ein neues Staffel- bzw. Allzeittief darstellen (siehe Infobox).

Anders als in den Vorwochen gelang es Sat.1 diesmal jedoch, die starken Zuschauerzahlen im anschließenden Programm möglichst gut halten zu können: Den WM-Fight zwischen Dr. Christine Theiss und Olga Stavrova wollten nach 23.33 Uhr nämlich noch 2,01 Millionen Menschen sehen, das hatte beim Gesamtpublikum 12,8 und bei den Umworbenen 13,0 Prozent Marktanteil zur Folge. Der «ran-Boxen Countdown» war eine viertel Stunde früher auf ebenso erfreuliche 13,1 Prozent Zielgruppen-Marktanteil gekommen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/67940
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGodzillas Trailerschaunächster ArtikelRTL: «5 gegen Jauch» fängt sich

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Happy Deathday 2U»

Zum Kinostart der heiß erwarteten Fortsetzung «Happy Deathday 2U» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Kris Kristofferson & The Strangers live in Deutschland und in der Schweiz
Kris Kristofferson live mit The Strangers auf Tournee. Der Singer-Songwriter und Hollywood-Schauspieler Kris Kristofferson gibt im Juni 2019 vier e... » mehr

Werbung