TV-News

RTL: Alle drei Soaps bleiben

von

Die Entscheidung ist vor allem in Hinblick auf die wohl im ersten Quartal neu startende Serie «Berlin Models» interessant.

Aus dem Pressetext zu «Berlin Models»

Berlin ist Kult und neben New York, Paris und London die angesagte Modestadt. Berlin hat einen ganz eigenen Style und zieht die extrovertiertesten Leute aus der ganzen Welt an: Models, Designer, Fotografen, Stylisten und Kreative, aber auch viele Selbstdarsteller und Träumer (...) Milas Leben in Berlin gleicht einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Doch sie bleibt sich treu. Ein Charakterzug, der im harten Model-Business rar ist. Wo jeder sich selbst der Nächste ist, und alles dafür tut, die makellose Fassade aufrecht zu erhalten. Mila muss erkennen, dass hinter schönem Schein oftmals tiefe Abgründe liegen. Bei «Berlin Models» trifft Fiktion und Wirklichkeit aufeinander.
Der Kölner Fernsehsender RTL plant längerfristig mit seinen drei etablieren Dailys «Gute Zeiten, schlechte Zeiten», «Alles was zählt»  und «Unter Uns»  (Bild). Ein RTL-Sprecher bestätigte gegenüber Quotenmeter.de, dass alle drei Soaps weiterlaufen werden. Die Entscheidung ist vor dem Hintergrund interessant, dass RTL-Chef Frank Hoffmann derzeit mit einer weiteren täglichen Serie plant, die aus dem Hause filmpool kommt und Quotenmeter.de-Infos zufolge noch im ersten Quartal 2014 an den Start gehen soll. «Berlin Models» soll eine authentischere Darstellungsweise haben.

Auf welchem Sendeplatz RTL die filmpool-Produktion einsetzen wird, ist nicht bekannt – anzunehmen ist jedoch, dass man die Serie im Umfeld der Soaps zeigen wird. «GZSZ», aber auch «Alles was zählt» und «Unter Uns» bezeichnete ein RTL-Sprecher am Mittwoch als „Felsen in der Brandung“, die auch derzeit „hervorragend laufen würden“. «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» ist sowohl von der Gesamtreichweite her als auch von den Marktanteilen bei den 14-* bis 49-Jährigen auch 2013 die erfolgreichste Daily im deutschen Fernsehen. Bei allen Daily-Dramen handelt es sich um fortlaufende Produktonen, deren Aufträge aber natürlich von Zeit zu Zeit verlängert werden müssen.

Als offiziell geglückt gilt somit zum Beispiel die Überarbeitung der täglichen Serie «Alles was zählt» , die RTL werktags um 19.05 Uhr ausstrahlt. Das Format hatte noch zu Beginn des Jahres Quotensorgen, im direkten Gegenprogramm läuft immerhin Überflieger «Berlin – Tag & Nacht» . Im Oktober holte die inzwischen zum Tanzformat umgewandelte Daily rund um die Familie Steinkamp durchschnittlich 14,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Zum Vergleich: Im Februar 2013 erzielte die Produktion von UFA Serial Drama 14,3 Prozent.

Die Sendeplätze nach 19 Uhr und auch die Zeitschiene zwischen 17.30 und 18.00 Uhr bleibt somit also wohl Tabu für die neue tägliche RTL-Serie, was die Vermutung erhärtet, RTL könnte die in der Modelwelt spielende Produktion von filmpool als Scharnier zwischen den Scripted Realitys am Nachmittag und den Seifenopern am Vorabend in der Tat auf 17.00 Uhr legen.

Kurz-URL: qmde.de/67186
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeues zu «X-Men: Zukunft ist Vergangenheit»nächster Artikelneo: Briten-Krimis starten im Februar

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung