Quotencheck

«Dinner»-Schwäche schadet «Prominent»

von

Das werktägliche Magazin bei VOX blieb zuletzt immer öfter hinter einstigen Quoten zurück. Der Grund dafür ist schnell gefunden.

Der VOX-Vorabend war lange Zeit eine wahre Festung. Mit Marktanteilen, die bis an die 20-Prozent-Marke heranreichten, stellte «Das perfekte Dinner»  Abend für Abend einen unglaublichen Quotenbringer dar. Im Fahrwind der Doku-soap konnte sich das anschließende Magazin «Prominent» mit Constanze Rick stets auf sehr ordentliche Werte berappeln. Doch zuletzt begann das «Dinner» deutlich abzubauen – zwar auf hohem Niveau, dennoch nicht in unerheblichem Maße. Im Gleichschritt ging es für das fünfzehnminütige «Prominent» bergab.

Ziemlich gut schlug sich in der abgelaufenen Woche dafür noch die Montagsfolge des 20-Uhr-Magazins, die auf 7,4 Prozent in der Zielgruppe bei exakt zwei Millionen Zuschauern kam. Damit landete VOX ein annehmbares Ergebnis auf Höhe des Senderschnitts. «Das perfekte Dinner» im Vorprogramm erwischte mit 9,6 Prozent aber auch einen seiner stärkeren Tage. Ein ähnliches Ergebnis brachte der Mittwoch mit sich, an dem 1,94 Millionen Interessierte zu minimal unterdurchschnittlichen 7,2 Prozent führten –ebenfalls ein hinnehmbares Ergebnis für die Anstalt.

Am Donnerstag versagte «Prominent» hingegen völlig: Nur 5,3 und 5,9 Prozent bei den Umworbenen bedeuteten deutlich zu schwache Ergebnisse. Auch die absoluten Zuschauerzahlen fielen an beiden Tagen mit 1,47 Millionen und 1,66 Millionen merklich niedriger aus. Kein Wunder, schließlich lief die Dienstagsfolge des «Dinners» mit 7,6 Prozent ebenfalls sehr mittelprächtig. Am Donnerstag funktionierte die Dokusoap mit 8,8 Prozent dagegen recht gut – für «Prominent» hätte also mehr möglich sein müssen.

Starke Quoten generierte das Magazin zum Wochenabschluss; mit 7,9 Prozent in der Zielgruppe fuhr man erfolgreich wie seit ein paar Wochen nicht. Zugleich erreichte auch das «Dinner» mit 9,9 Prozent sein Wochenhoch. Interessant: Kein Problem hatte und hat «Prominent» beim Gesamtpublikum. Hier lag man selbst an den schwächeren Tagen mit 5,1 und 5,9 Prozent voll im Soll, am Montag hatte es sogar für 6,8 Prozent gereicht.

Die Quoten der abgelaufenen Woche zeigen, dass «Prominent» nach einem starken Vorlauf oftmals zu überzeugen weiß. Doch kann das Magazin immer seltener auf einen solchen bauen. 2012 – und da hatte der Abwärtstrend schon eingesetzt – erreichte «Das perfekte Dinner»  noch knapp zehn Prozent im Mittel. In diesem Jahr kam das Format hingegen seit Mitte August nur drei Mal auf zweistellige Ergebnisse. In der Regel lagen die Quoten zwischen acht und neun Prozent. Der Rückgang schlägt sich in den «Prominent»-Marktanteilen nieder, die in dieser Oktoberwoche bei durchschnittlich 6,7 Prozent lagen. Angesichts der Tatsache, dass «Prominent» noch im vergangenen Jahr 8,5 Prozent im Durchschnitt erreichte, ist das ein sehr dürftiger Wert. Aufgrund der «Dinner»-Schwäche wird sich aber so schnell wohl nichts daran ändern lassen können.

Kurz-URL: qmde.de/66981
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFirst Look: «The Millers»nächster ArtikelDie Non-Stop Trailershow

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung