Primetime-Check

Montag, 21. Oktober 2013

von

Wie erfolgreich war «Bauer sucht Frau» und wie liefen die Comedyserien bei ProSIeben?

Die meisten Zuschauer am Montagabend hatte RTL sicher. Der Kölner Sender lockte 6,37 Millionen Fernsehende mit «Bauer sucht Frau» an und kam so auf tolle 20,0 Prozent insgesamt. In der Zielgruppe wurden 2,94 Millionen und 24,1 Prozent gemessen. Die zweitgrößte Reichweite erzielte das ZDF mit «Lena Fauch – Gefährliches Schweigen». Der TV-Film reizte 5,21 Millionen Menschen, darunter 0,76 Millionen Jüngere. Die Marktanteile lagen bei sehr guten 16,0 Prozent respektive soliden 6,1 Prozent. Nach dem «heute-journal», das 12,8 sowie 6,2 Prozent holte, brachte es «Varg Veum – Den Tod vor Augen» auf 2,33 Millionen Gesamtzuschauer sowie auf 11,9 und 5,7 Prozent.

Das Erste hatte einen glücklosen Montag und startete mit «Unbekanntes Afrika» leicht unterdurchschnittlich in die Primetime. Die Doku generierte 3,57 respektive 0,75 Millionen Zuschauer, die Marktanteile lagen bei 11,0 und 6,1 Prozent. «Hart aber fair» stürzte im Anschluss auf 2,89 und 0,39 Millionen Politfreunde, die Marktanteile lagen ab 21 Uhr bloß noch bei 9,2 und 3,2 Prozent. «The Mentalist» holte derweil 1,89 Millionen Menschen zu Sat.1, in der Zielgruppe enttäuschte die Crimeserie mit 7,4 Prozent. «Elementary» holte im Anschluss 1,62 Millionen und 7,5 Prozent.

ProSieben dürfte sich über seinen Montag mehr freuen, denn «Die Simpsons» kamen mit einer Doppelfolge auf 1,83 und 2,03 Millionen Trickfreunde. In der Zielgruppe kamen sehr gute 13,4 und 14,1 Prozent zustande. «The Big Bang Theory» fesselte dann ab 21.15 Uhr mit zwei Wiederholungen 1,87 und 1,70 Millionen Sitcomfans, bei den Umworbenen konnten 13,3 und 12,5 Prozent gemessen werden. «Circus HalliGalli» hielt sich danach ab 22.10 Uhr bei soliden 11,2 Prozent bei den Werberelevanten, die Reichweite lag bei 1,10 Millionen Zuschauern. VOX faszinierte unterdessen 2,10 Millionen Serienfreunde mit «Arrow» sowie im Anschluss 1,77 Millionen mit «Grimm». Die Zielgruppenwerte lagen bei überzeugenden 9,9 und 8,8 Prozent.

RTL II verließ sich auf eine Doppelfolge «Die Geissens», erwischte so aber einen mäßigen Primetimestart: 1,11 Millionen Neugierige waren ab 20.15 Uhr dabei sowie 5,9 Prozent der Werberelevanten. Episode zwei des Abends kletterte aber auf solide 1,25 Millionen und 6,8 Prozent. kabel eins zeigte dagegen ab 20.15 Uhr «Next» und fiel damit auf die Nase: 0,90 Millionen Menschen und 4,5 Prozent der Werberelevanten schalteten ein. «Spiel auf Zeit» fand im Anschluss mehr Zuspruch und holte ab 22.10 Uhr noch gute 0,75 Millionen Fernsehende sowie solide 5,3 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/66884
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«HalliGalli» zurück im Mittelmaßnächster Artikel«Die Geissens» rutschen unter Senderschnitt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung