US-Quoten

«The Bachelorette» gefragter als noch zum Staffelstart

von

Im Verlauf der aktuellen Staffel konnte man rund eine Million Zuschauer hinzu gewinnen. «Under the Dome» hat sich unterdessen stabilisiert und die Vorwochenwerte gehalten.

Quotenübersicht

  1. CBS: 6,72 Millionen (5% 18-49)
  2. ABC: 5,66 Millionen (5% 18-49)
  3. NBC: 3,82 Millionen (4% 18-49)
  4. FOX: 1,52 Millionen (2% 18-49)
  5. CW: 0,73 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Ende Mai war die neunte Staffel von «The Bachelorette» vor 5,88 Millionen Zuschauern gestartet. Inzwischen hat das Format in der Zuschauergunst deutlich hinzu gewonnen. Die aktuelle Folge am Montagabend kam auf 6,68 Millionen Zuschauer. Damit lag das Format auf dem Niveau der Vorwoche. Auch in der Zielgruppe lief es mit sechs Prozent ordentlich. Zum Staffelauftakt vor sieben Wochen waren es nur fünf Prozent. «Mistresses» profitierte im Anschluss kaum vom Vorprogramm: nur 3,60 Millionen Zuschauer blieben dran. Bei den 18- bis 49-Jährigen halbierte man den Marktanteil auf drei Prozent.

NBC setzte am Montagabend auf drei Reality-Formate. Eine neue Folge von «American Ninja Warrior» kam ab 20:00 Uhr auf 5,13 Millionen Zuschauer. Damit waren nochmal rund 0,1 Millionen Zuschauer mehr als in der Vorwoche dabei. Zur Zielgruppe gehörten nach wie vor fünf Prozent. Die neue Sendung «Get Out Alive With Bear Grylls» musste mit ihrer zweiten Folge allerdings abgeben und generierte 3,89 Millionen Zuschauer und fiel damit unter die Vier-Millionenmarke. Bei den Werberelevanten reichte es für vier Prozent. «Siberia» rasselte danach auf 2,49 Millionen Zuseher und nur noch zwei Prozent in der Zielgruppe.

Bei CBS konnte sich die neue Serie «Under the Dome» stabilisieren und erreichte mit 10,80 Millionen Zuschauern ähnliche Werte wie in der Vorwoche. Zur Zielgruppe gehörten gute acht Prozent. Sollte sich die Serie in dem Bereich einpendeln, dürfte CBS mehr als zufrieden sein. Im Vorfeld zeigte der Sender einen Comedy-Block bestehend aus Wiederholungen von «How I Met Your Mother», «Mike & Molly», sowie «2 Broke Girls». Barney Stinson und Co kamen ab 20:00 Uhr auf 4,22 Millionen Zuseher sowie vier Prozent in der Zielgruppe. Die schwergewichtige Sitcom «Mike & Molly» erreichte danach 4,34 Millionen (3%), ehe «2 Broke Girls» auf 4,87 Millionen Zuschauer kam (4%). Eine weitere Episode von «Mike & Molly» sahen danach 5,27 Millionen Menschen (3%).

FOX startete den Abend mit zwei Wiederholungen von «Raising Hope». 1,88 Millionen Zuschauer interessierten sich für die erste Episode, ehe die zweite Folge noch auf 1,61 Millionen Zuseher kam. Zur Zielgruppe gehörten jeweils zwei Prozent. Eine alte Folge von «New Girl» lockte danach 1,36 Millionen Menschen vor die Fernseher. In der Zielgruppe standen ebenfalls zwei Prozent zu Buche. «The Mindy Project» schaffte es danach auf 1,25 Millionen Zuseher und nur noch ein Prozent.

Der kleine Sender CW zeigte das Party-Event «The iHeartRadio Ultimate Pool Party» vom Fontainebleau Strand in Miami Beach. Stars wie Pitbull und Ke$ha gaben sich die Klinke in die Hand. 0,73 Millionen Zuschauer interessierten sich dafür. Zur Zielgruppe gehörte ein Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/64976
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWie im letzten Jahr: «Rote Rosen» pausiertnächster Artikel«Abgewürgt und ausgebremst» startet mit angezogener Handbremse

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung