Primetime-Check

Samstag, 29. Juni 2013

von

Wie schnitt Florian Silbereisen in der ARD ab? Wer hatte im Duell der Spielfilme bei RTL und Sat.1 die Nase vorn? Holten die ZDF-Krimis wieder den Tagessieg?

Sehr überzeugend bei Jung und Alt schnitt am Samstagabend das ZDF mit einer Wiederholung von «Ein starkes Team»  ab, das zur besten Sendezeit 5,07 Millionen Zuschauer erreichte. Das führte zu einem Marktanteil von 19,1 Prozent bei allen; auch bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 9,6 Prozent für ZDF-Verhältnisse sehr gut. «Kommissar Stolberg»  holte nach 21.45 Uhr nur noch 3,38 Millionen Zuschauer sowie 12,9 Prozent des Publikums. Im Ersten Deutschen Fernsehen setzte man mit «Das Sommerfest in Österreich» auf drei Stunden Volksmusik. Sowohl die Gesamtzuschauerzahl von 5,19 Millionen als auch der Marktanteil von 20,1 Prozent wird die Verantwortlichen mehr als zufriedenstellen. Die knappe Marktführung vor den ZDF-Krimis war der ARD damit nicht zu nehmen. Sogar bei den Jüngeren war mit 7,1 Prozent bei 0,64 Millionen ein sehr ordentlicher Wert möglich.

Die Poleposition beim jungen Publikum sicherte sich Sat.1, wo die «Konferenz der Tiere»  auf beachtliche 3,12 Millionen Zuschauer kam. Sowohl insgesamt als auch in der Zielgruppe resultierten daraus sehr gute Marktanteile von 11,8 Prozent bzw. 17,9 Prozent. Im nur noch mäßigen Bereich landete ab 22.05 Uhr hingegen «Predators» , das nicht mehr als 10,6 Prozent der Werberelevanten anzusprechen wusste. Hinter Sat.1 und damit auf einem unrühmlichen zweiten Platz positionierte sich indes RTL, das mit der Ausstrahlung von «Das Phantom»  0,98 bzw. 0,94 Millionen Zuschauer im werberelevanten Alter ansprach. In der Zielgruppe resultierten daraus weit unterdurchschnittliche 11,0 und 11,1 Prozent für die zweiteilige Ausstrahlung, bei allen war mit 6,2 und 7,7 Prozent erst recht nichts zu holen.

Als Flop kann bei ProSieben die dreistündige Ausstrahlung von «Der unglaubliche Mr. Goodwin»  abgestempelt werden. Die Doku-show mit Stefan Gödde erreichte lediglich schwache 9,0 Prozent der 14- bis 49-Jährigen bei einer Gesamtzuschauerzahl von 1,06 Millionen. Insgesamt gingen sogar nur 4,1 Prozent des TV-Publikums einher. Wenig Glück hatte auch VOX mit einer erneuten Wiederholung von «Einsame Entscheidung» , der 17 Jahre alte Film musste sich mit 1,23 Millionen Zuschauern und 7,5 Prozent in der Zielgruppe begnügen. Eine Enttäuschung ist bei RTL II weiterhin «Warehouse 13» , drei weitere Folgen blieben diesmal zwischen 3,4 Prozent und 4,3 Prozent in der Zielgruppe bei maximal 0,61 Millionen Zuschauern stecken. Insgesamt waren gar 2,4 Prozent das Höchste der Gefühle. Anders verlief der Serienabend für kabel eins, drei Folgen von «Navy CIS»  schlugen hier erneut voll ein: 0,96 Millionen bzw. 1,29 Millionen und 1,41 Millionen Zuschauer verhalfen der Krimiserie zu 7,6 Prozent, 8,2 Prozent und 7,8 Prozent in der Zielgruppe. Bei allen bewegte man sich mit 3,7 Prozent bis 5,7 Prozent auf nur leicht schwächerem Niveau.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/64649
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAuch «Konferenz der Tiere» holt Topwertenächster ArtikelGoodwin-Doku floppt auf ganzer Linie

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung