Quotennews

USA-Länderspielreise überzeugt zum Auftakt

von

Mehr als acht Millionen wollten sich das Spiel der deutschen Nationalelf gegen Ecuador ansehen. Auch «Anne Will» profitierte vom Erfolg des Fußballspiels.

Premiere gegen Ecuador

Deutschland traf am Mittwochabend erst zum zweiten Mal in seiner langen Länderspiel-Historie auf Ecuador, nachdem man das Team im Rahmen der Fußball-WM 2006 im eigenen Land deutlich mit 3:0 schlug. Die Quoten fielen damals selbstredend ungleich stärker aus: Im Schnitt sahen 21,27 Millionen das bereits um 16:00 Uhr gezeigte Spiel, was mit gigantischen 82,2 Prozent aller und 83,3 Prozent der jungen Zuschauer einherging.
Die ganz große sportliche Bedeutung hat die Länderspielreise des deutschen Nationalteams in den Vereinigten Staaten nicht, fehlen doch die wichtigsten Spieler von Bayern München und Borussia Dortmund aufgrund des Champions League-Finals. Gegen die Auswahl von Ecuador reichte jedoch auch die zweite Garde, mit 4:2 wurden die Südamerikaner letztlich problemlos geschlagen. Das deutsche Publikum ließ sich von der geringen Relevanz und Spannung nicht abschrecken und bescherte dem Ersten Deutschen Fernsehen sehr gute Quoten.

Im Schnitt verfolgten ab 20:30 Uhr 8,33 Millionen Menschen die Übertragung aus Miami, was einem starken Marktanteil von 27,9 Prozent entsprach. Damit lag man allerdings klar unterhalb des Ende März ausgestrahlten WM-Qualispiels gegen Kasachstan, das 34,7 Prozent bei 10,69 Millionen erzielte. Beim jüngeren Publikum zwischen 14 und 49 Jahren kamen 22,4 Prozent bei 2,50 Millionen zustande, vor gut zwei Monaten standen noch 30,4 Prozent bei 3,55 Millionen auf dem Papier. Die 15-minütigen Vorberichte erzielten zuvor 5,80 Millionen und 21,1 Prozent aller sowie 16,4 Prozent der jungen Konsumenten.

Vom Quotenerfolg der Fußball-Übertragung profitierte «Anne Will» , das sich zur gewohnten Sendezeit um 22:45 Uhr mit der Gefahr radikaler Muslime auseinandersetzte. Die politische Talkshow verfolgten immerhin noch 2,40 Millionen Bundesbürger, dies entsprach ungewohnt starken 13,8 Prozent aller Fernsehenden. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden ebenfalls klar überdurchschnittliche 7,8 Prozent bei 0,59 Millionen erzielt. Zum Vergleich: Eine Woche zuvor waren nur schwache 10,1 und 4,4 Prozent bei 1,53 Millionen möglich.

Das starke Abendprogramm läutete die «Tagesschau»  um 20:00 Uhr ein, die sich bei 4,33 Millionen Zuschauern über tolle 16,4 Prozent bei allen und 11,4 Prozent bei den jüngeren Konsumenten freuen konnte. Auch im Tagesvergleich hatte der öffentlich-rechtliche Kanal somit die Nase klar vorne, tolle 15,1 Prozent wurden insgesamt verbucht.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/64069
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRückblick auf 1913 mäßig erfolgreichnächster Artikel«LateLine» bei großer Öffentlichkeit kaum gefragt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Billions, Dead Cat Bounce

Heute • 21:00 Uhr • Sky Atlantic HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Golfprofi Martin Kaymer hat das US-PGA-Turnier in Palm Beach Gardens auf Platz vier beendet. Sieger wurde Rickie Fo? https://t.co/M2GQ6rVidQ
sarah winkhaus
Here is to all those great women as award winning #violadavis who are the best ambassador of? https://t.co/vc1l7AC7Bd
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «T2: Trainspotting»

Zum Kinostart von Danny Boyles «T2: Trainspotting» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Carrie Underwoods Before He Cheats wird zur Trump-Parodie
"Before He Cheats" von Carrie Underwood wird umgewandelt in "Before He Tweets". Zurzeit vergeht kaum ein Tag, an dem der neugewählte Präsident der ... » mehr

Werbung