Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Hintergrund

Trailerschau SPEZIAL: Tops & Flops der Upfronts

von

Die US-Networks haben entschieden, welche neue Serien im Herbst auf Zuschauerfang gehen. Zu einigen dieser Serien sind bereits Trailer erschienen – manche sind gelungen, andere nicht. Quotenmeter.de präsentiert die Top und Flop 5.

Die Top 5

«Marvel's Agents of Shield» (ABC)


Die erste durch Marvel produzierte Fernsehserie ist im selben Filmuniversum wie der Kino-Blockbuster «Marvel's The Avengers» angesiedelt und enthüllt, dass der zum Fanliebling aufgestiegene Agent Phil Coulson (Clark Gregg) weiterhin lebt und eine neue Aufgabe hat: Er gründet eine kleine Einheit von Spezialagenten (Ming-Na Wen, brett Dalton, Chloe ennet, Ian De Caenstecker und Elizabeth Henstridge), die gewöhnliche Menschen vor außergewöhnlichen Ereignissen im Marvel-Universum beschützt. Der Trailer verspricht, dass «Buffy – Im Bann der Dämonen»-Schöpfer Joss Whedon nicht nur sein Auge für Action mitbringt, sondern auch seinen Humor.

«The Michael J. Fox Show» (NBC)


Das Network NBC, das unter anderem durch «Chaos City» eine gute Bindung zu Michael J. Fox hat, drückte sein Vertrauen zum populären Schauspieler aus, indem es blind eine 22 Episoden umfassende Staffel seiner neuen Comedyserie orderte. Der erste Trailer lässt erahnen, dass es eine gute Entscheidung war: Die überspitzte Nacherzählung realer Begebenheiten aus dem Leben des an Parkinson erkrankten Stars wirkt in dieser Vorschau frisch, herzlich, ehrlich und dennoch spritzig.

«Once Upon a Time in Wonderland» (ABC)


Die «Once Upon a Time»-Erfinder und «Tron: Legacy»-Autoren Edward Kitsis & Adam Horowitz reagieren auf die positive Reaktion, die die «Alice im Wunderland»-thematisierten Folgen ihrer Märchenserie erhielten, und widmen den Erzählungen von Lewis Carroll ihre eigene Serie. Zumindest der Trailer stimmt einen düsteren Tonfall an als «Once Upon a Time» und besticht mit bunten, dennoch plastischen Spezialeffekten.

«Killer Women» (ABC)


Gewiss: Mit seiner Robert-Rodriguez-Optik klaut der Trailer zum von «Modern Family»-Star Sofia Vergara produzierten Kriminaldrama bei einem ganz großen Kultregisseur. Allerdings scheinen die Anleihen getreu der beworbenen Serie über eine feurige Kriminalbeamtin und versprechen somit eine stylische Serie mit einer starken Frauenrolle. Und davon gibt es im Network-Fernsehen nicht genug.

«Intelligence» (CBS)


CBS hat im Gegensatz zu NBC und ABC für die meisten seiner anstehenden Serien nur ein Mini-Making-of zu bieten, allerdings ist das zu «Intelligence» sehr ansprechend geraten: Die kurzen Clips mit «Lost»-Beau Josh Holloway sprechen dafür, dass er in seiner neuen Rolle sehr cool rüberkommt, und in Zeiten von „Google Glasses“ wirken die Sci-Fi-Spielereien gar nicht mal so übertrieben.

Die Flop 5

«Sleepy Hollow» (Fox)


Ein Trailer, der das Serienuniversum Stück für Stück zerstört, ehe die betroffene Serie überhaupt angelaufen ist. Alex Kurtzman & Roberto Orci («Star Trek») mischen hier eine überzogene Neuinterpretation eines literarischen Klassikers mit haarsträubenden Versuchen, diesen mit realer Geschichte und christlicher Mythologie zu verbinden, werfen klischeehafte Horrorelemente dazu und versuchen, dies mit abgestandenen Witzen als locker und modern zu verkaufen.

«Dracula» (NBC)


Für übernatürliche Serien könnte es ein mieser Herbst werden: Dieses Vampirdrama von NBC setzt zwar auf talentierte TV-Regisseure wie Andy Goddard («Downton Abbey») und Steve Shill («Dexter»), auch Hauptdarsteller Jonathan Rhys Meyers ist sehr talentiert, dennoch wirkt dieser Trailer absolut beliebig und melodramatisch.

«Enlisted» (Fox)


Kevin Biegel, der Co-Schöpfer von «Cougar Town», scheint in seiner neuen Comedyserie alle möglichen lauwarmen Gags aus Militär-Comedyfilmen an einer Stelle zu versammeln und auf das Fernsehpublikum loszulassen.

«The Millers» (CBS)


«The Millers» ist, zumindest anhand des Trailers, schnell bewertet: Sympathischer Cast, unausstehliche Figuren, hyperaktives Studiopublikum, nervige Sprüche.

«Trophy Wife» (ABC)


Das Konzept hinter dieser Comedyserie klingt ja durchaus passabel, und auch die Enthüllung, dass diese Serie sehr auf Slapstick setzt, ist keinesfalls abschreckend. Ärgerlich ist allerdings, dass Hauptdarstellerin Malin Åkerman zumindest im Trailer keinen sonderlich guten Eindruck als Slapstick-Komikerin hinterlässt, sondern hilflos herumstolpert und daraufhin forciert verwirrt in die Kamera blickt. Keine gute Voraussetzung für die endgültige Serie.

Kurz-URL: qmde.de/63883
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Folgen für RTL-«Ferienreporter»nächster ArtikelRTL macht Konny Reimann nass

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Fabian Harloff: Landliebe und Country Music statt Stress in der Großstadt
Fabian Harloff spricht mit CountryMusicNews.de über sein erstes Country-Album. Keine Lust mehr auf den Stress in der Großstadt? Schauspieler Fabian... » mehr

Werbung