Primetime-Check

Montag, 22. April 2013

von

Wie schnitt «Grimm» in dieser Woche ab? Wie erging es den Staffelfinals von «Der letzte Bulle» und «Danni Lowinski»?

Primetime-Sieger am Montagabend wurde das Zweite Deutsche Fernsehen: Der Film «Tödliche Versuchung» interessierte im Schnitt 5,43 Millionen Menschen ab drei Jahren, was einem Marktanteil von klar überdurchschnittlichen 16,6 Prozent entsprach. Auch bei den Jungen sah es mit 9,4 Prozent gut. Im weiteren Verlauf des Abends, also ab 22.15 Uhr, kam «Entführt auf Damaskus» auf genau 13 Prozent bei durchschnittlich 2,45 Millionen Zusehern. In der klassischen Zielgruppe lieferten sich RTL und Sat.1 ein enges Rennen um den Tagessieg: Dieser ging dann letztlich an das Reality-Format «Undercover Boss», das auf 1,93 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer und 15,7 Prozent Marktanteil in dieser Altersklasse kam.

Die Krimiserie «Der letzte Bulle» holte mit ihrem Staffelfinale 1,89 Millionen und ebenfalls 15,7 Prozent. In der 20.15-Uhr-Stunde lag die Serie mit Henning Baum jedenfalls vor dem RTL-Quiz «Wer wird Millionär?», das beim jungen Publikum mit 12,9 Prozent schwach abschnitt. Auch «Danni Lowinski» verabschiedete sich vorerst – die finale Episode aus Staffel vier sahen 11,6 Prozent der Umworbenen. Mal wieder hatte danach «Planetopia» überhaupt keine Chance: Das Magazin ließ die Quoten nach 22.15 Uhr auf noch 6,1 Prozent abstürzen.

«Hart aber fair» diskutierte im Ersten das Thema Uli Hoeness und fuhr damit bessere Werte als zuletzt ein. 3,52 Millionen Menschen sahen zu, die Quote gesamt lag bei guten 11,2 Prozent. Zuvor war «Die Tricks des Überlebens» nur auf 2,90 Millionen Zuschauer gesamt gekommen. ProSieben setzte nach 22.15 Uhr auf eine weitere Ausgabe der Klamauk-Show «Circus HalliGalli», die 1,01 Millionen Zuschauer ab drei Jahren erreichte und mit 10,7 Prozent in der Zielgruppe einen mäßigen Erfolg hatte. Zuvor waren zwei «Simpsons»- und zwei «The Big Bang Theory»-Episoden teilweise erfolgreicher gewesen. Die gelbe Familie hatte Startschwierigkeiten: 10,0 und 10,5 Prozent Marktanteil wurden ermittelt. Die Nerd-WG kam auf 12,3 und 13,2 Prozent.

Bei RTL II starteten die «Geissens» in eine neue Staffel: Weitere Abenteuer von Carmen und Robert verfolgten im Schnitt 1,74 Millionen Menschen, in der Zielgruppe wurden 9,8 Prozent ermittelt. Die nachfolgenden Dokus «Jungfrau sucht die große Liebe» und «Holiday Spy» holten 5,9 und 6,8 Prozent bei den Jungen. Weiterhin ein großer Erfolg ist die amerikanische Serie «Grimm», die VOX nach 21.15 Uhr zeigt. Eine Erstausstrahlung generierte starke 11,8 Prozent – in der Stunde davor kam eine alte Ausgabe der Spurensicherer des «CSI: NY» auf ebenfalls überdurchschnittliche 9,1 Prozent. Zunächst sahen im Schnitt 2,06 und dann 2,24 Millionen Menschen zu.

kabel eins setzte als einziger der großen Sender durchgehend auf amerikanische Spielfilme: «Rob-B-Hood» lief mit nur 4,6 Prozent bei den Jungen ebenso nicht gut wie auch der ab 22.45 Uhr gezeigte «Jackie Chan: Drunken Master», der sich immerhin auf etwas bessere 5,6 Prozent steigerte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/63360
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel'Bro-Code' immer beliebternächster Artikel«Die Geissens» starten sehr gut in neue Staffel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung