Quotencheck

«Bones - Die Knochenjägerin»

von

Die siebte Staffel der US-Serie lockte auf dem neuen Dienstags-Sendeplatz weitaus mehr Zuschauer an, als man es zuletzt am Donnerstag gewöhnt war.

Quotenverlauf: Bones (Marktanteil in der Zielgruppe)

  • Staffel 1: 18,5 % (Do, 22:15 Uhr)
  • Staffel 2: 17,8 % (Do, 22:15 Uhr)
  • Staffel 3: 19,3 % (Do, 22:15 Uhr)
  • Staffel 4: 19,8 % (meist Do, 22:15 Uhr)
  • Staffel 5: 17,6 % (Do, 21:15 Uhr)
  • Staffel 6: 14,8 % (Do, 21:15 Uhr)
Mehrere Jahre lang wurde «Bones – Die Knochenjäger» bei RTL am Donnerstag um 22:15 Uhr ausgestrahlt. Wegen anhaltend guter Quoten – die letzte Staffel auf diesem Sendeplatz lockte durchschnittlich 19,8 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer vor den Bildschirm – wurde sie gegen Ende der vierten Staffel im Jahr 2010 auf den 21:15-Uhr-Slot befördert. Dort waren die Zuschauerzahlen dann aber nicht mehr so toll, im Schnitt kam diese Staffel auf nur noch 17,6 Prozent Marktanteil. Staffel sechs ergatterte sogar noch schlechtere 14,8 Prozent. Deswegen schickte man die US-Serie nicht nur in eine etwas längere Pause, sondern schob sie erneut auf einen anderen Sendeplatz. Diesmal ist es der Dienstag (21:15 Uhr) geworden. Anders als beim letzten Sendeplatzwechsel kamen nun wieder etliche Zuschauer dazu.

Gleich die erste neue Folge holte beeindruckende Werte: Insgesamt 4,92 Millionen Zuschauer schalteten am 15. Januar 2013 ein, noch nie hatte eine Erstausstrahlung des Formats eine höhere Reichweite geholt. Zum Vergleich: Staffel sechs erreichte im Schnitt rund 1,7 Millionen Zuschauer weniger. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum betrug 15,1 Prozent, auch in der Zielgruppe wurden hervorragende 23,9 Prozent gemessen. 3,09 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen zu. In der zweiten Woche musste die Serie zwar etwas Federn lassen, alles in allem konnten sich die Zahlen aber weiterhin sehen lassen. Die Reichweite ging leicht auf 4,43 Millionen zurück, der Marktanteil in der Zielgruppe lag nun bei 20,5 Prozent.

Folge eins und zwei konnten übrigens auch noch davon profitieren, dass sie unmittelbar vor dem Dschungelcamp liefen. Die dritte Folge war also erstmals auf sich alleine gestellt. 4,37 Millionen Zuschauer schalteten insgesamt ein, das entsprach 13,6 Prozent Marktanteil – im Vergleich zur Vorwoche blieb dieser Wert also identisch. Bei den Jungen legte man um 80.000 Zuschauer auf 2,68 Millionen zu, das bedeutete 21,1 Prozent Marktanteil. Am 5. Februar rutschte man dann jedoch unter die 20-Prozent-Marke: Mit einem Marktanteil von 19,6 Prozent dürfte man in Köln aber weiterhin sehr zufrieden gewesen sein. Die darauffolgenden beiden Episoden lagen schließlich auch wieder über dieser Marke und konnten Marktanteile von 21,3 bzw. 20,2 Prozent einfahren. Die Gesamtreichweiten beliefen sich auf 4,25 und 3,92 Millionen.

Anders sah es in den nächsten drei Wochen aus, denn hier begann «Bones» erstmals seit der Sendeplatzverlegung wieder ins Straucheln zu geraten. Jedenfalls waren die Quoten etwas schlechter als noch zum Start der Staffel. Bei 18,5, 19,8 sowie 17,1 Prozent Marktanteil meckerte man bei RTL aber weiterhin auf hohem Niveau – letzterer Wert war der bis dahin schwächste von Runde sieben. Im Vergleich zum Tiefstwert der sechsten Staffel (11,5 %) war das allerdings noch ein Traumwert. Außerdem lag man mit diesem Marktanteil auch noch über dem Senderschnitt, der im März bei 14,8 Prozent lag. Die Reichweiten lagen derweil weiter im grünen Bereich, man schwankte zwischen 3,63 und vier Millionen.

Die Folge vom 19. März hievte den Zielgruppen-Marktanteil dann wieder über die 20-Prozent-Hürde: 20,4 Prozent wurden an diesem Abend ermittelt, die Reichweite steigerte sich um rund eine halbe Million auf 4,14 Millionen Zuschauer. In den nächsten beiden Wochen wurden ordentliche 17,7 sowie 19,2 Prozent Marktanteil generiert. Die vorläufig letzte Folge musste aber wieder etwas kleinere Brötchen backen: 3,73 Millionen Fernsehzuschauer sahen zu, dies bedeutete 12,3 Prozent Marktanteil. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern fuhr man mit 16,9 Prozent ein neues Staffeltief ein.

Das Fazit nach den 13 Folgen der siebten Staffel fällt also sehr wohlwollend aus. Im Mittel kamen die Episoden auf 4,07 Millionen Zuschauer, 2,41 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Die dazugehörigen Marktanteile betrugen stolze 12,9 und 19,7 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/63146
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTNT Serie: «Falling Skies» löst «Fringe» abnächster ArtikelNBC reagiert: «Last Call with Carson Daly» verlängert

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung