Primetime-Check

Freitag, 15. März 2013

von

Wie lief es für das ZDF-Krimi-Doppel? Hatte RTL mit «Unschlagbar» Erfolg?

Tagesmarktanteile

Starker Freitag für RTL: Mit 17,3 Prozent Tagesmarktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag man weit vor der Konkurrenz. ProSieben als Zweiter kam nur auf 9,4 Prozent. VOX lag mit 8,7 Prozent vor dem auf Platz vier liegenden Sat.1, das auf 8,2 Prozent kam.
Der Schlussspurt gelingt: Das Zweite Deutsche Fernsehen punktet in diesen Tagen mit seinem Krimi «Ein Fall für Zwei»: Die Krimiserie war am Freitag das meistgesehene Format mit 5,86 Millionen Zuschauern. 18,4 Prozent Marktanteil wurden durchschnittlich ermittelt. Auch das im Anschluss gezeigte «SOKO Leipzig» war überaus erfolgreich; 5,28 Millionen sahen zu. Die Quote lag bei 17,2 Prozent. Beim jungen Publikum erreichten die Serien 8,8 und 8,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen hatte die Marco-Schreyl-Show «Unschlagbar» die Nase vorn. Das Endemol-Format generierte zur besten Sendezeit einen Marktanteil von 20,5 Prozent bei den Jungen. Auch insgesamt lief die Show mit 3,89 Millionen stark. Das im Anschluss gezeigte «Thorsten Havener live – Ich weiß, was du denkst» stand dem Vorprogramm in Nichts nach und holte bei den Umworbenen noch 20,7 Prozent.

ProSieben zeigte um 20.15 Uhr zunächst «The Transporter» und holte damit schwache 9,5 Prozent Marktanteil. Spannender aber war, wie sich das «TV total Quizboxen» am Freitagabend schlagen wird. Die Sendung, die schon donnerstags und dienstags lief, ging am Freitag ab kurz nach 22.00 Uhr komplett unter. Mit 7,1 Prozent Marktanteil und durchschnittlich rund 850.000 Zuschauern war die Produktion ein Flop.

Filme gabs bei RTL II und Sat.1: Sat.1 sendete um 20.15 Uhr «Verlobung auf Umwegen» und landete damit bei wenig berauschenden 9,0 Prozent in der Zielgruppe bei einer Gesamtreichweite in Höhe von 1,56 Millionen. RTL II war davon gar nicht so weit entfernt. «Hulk» erreichte beim jungen Publikum für den Sender überdurchschnittliche 7,3 Prozent. 1,13 Millionen sahen gesamt zu.

Bei VOX lief eine neue Folge der Krimiserie «Law & Order: SVU», die 7,8 Prozent erreichte. Weniger gut sah es ab 21.10 Uhr für eine alte Ausgabe von «Lie to Me» aus, die auf 6,7 Prozent abfiel. Der Erfolg kam beim Kölner Sender erst später wieder; «Criminal Intent» holte nach 22.00 Uhr deutlich bessere 8,7 Prozent. Ebenfalls die Farbe Krimi zeigte kabel eins; unter anderem mit einer Erstausstrahlung des «Bones»-Ablegers «The Finder»: Ein Erfolg war das Format ab 22.12 Uhr aber nicht – mehr als 5,5 Prozent Marktanteil (gesamt 1,06 Millionen Zuschauer) waren nicht drin. Zuvor kam «Castle> und < in der Zielgruppe auf 5,7 und 4,3 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/62672
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL Nitro: «Breaking Bad» kommt auf die Beinenächster Artikel«Unschlagbar»: Unschlagbare Quoten zum Start

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung