Kino-News

Regisseur für Mercury-Biopic gefunden

von

Das seit knapp drei Jahren geplante Biopic der Queen-Legende Freddie Mercury hat nun endlich seinen Regisseur gefunden. Und dieser ist sogar Oscar-Preisträger.

Mit Musik kennt er sich mittlerweile aus. Immerhin realisierte «The King’s Speech»-Regisseur Tom Hooper erst kürzlich das mehrfach Oscar-prämierte Musicaldrama «Les Misérables». Nun setzte er sich offensichtlich gegen den Langezeit als Anwärter auf den Regiestuhl gehandelten Stephen Frears («Immer Drama um Tamara») durch, um das seit 2010 angekündigte Biopic der Queen-Legende Freddie Mercury zu realisieren.

Das Drehbuch ist derweil schon lange vollendet. Verantwortlich dafür zeichnete Peter Morgan, dessen letztes Indie-Projekt «360» an den Kinokassen unterging. Im Genre des Biopics sammelte er jedoch bereits Erfahrung und schrieb schon die Skripte für «Die Queen» und «Henry VIII». In Sachen Besetzung steht bislang nur fest, dass «Borat»-Darsteller Sacha Baron Cohen die Hauptrolle übernehmen werde. Bereits für «Les Misérables» arbeitete er monatelang mit Tom Hooper zusammen.

Zum „Untitled Freddie Mercury-Biopic“, wie die Internet Movie Database derzeit noch titelt, sickerten bisher nur schwammige Informationen durch. So solle die Produktion lediglich den Zeitraum von der Gründung bis hin zum Live Aid-Konzert 1985 umfassen und das Ende der Band sowie den frühen Tod des Leadsängers außer Acht lassen.

Wann die Dreharbeiten beginnen werden, steht bislang noch nicht fest. Ein Kinostart wird für 2014 angepeilt.

Kurz-URL: qmde.de/62658
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGlen Mazzara hat Vertrag mit Fox TV Studios abgeschlossennächster ArtikelBurda verlängert BAMBI-Vertrag mit Kimmig

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung