TV-News

Sat.1 beendet «Kallwass greift ein»

von

Auch die jüngste Neuausrichtung hat nichts geholfen. Noch vor Ostern trennt sich Sat.1 von der täglichen Produktion.

Der Relaunch hat keine erfolgreichen Früchte getragen: Sat.1 wird sich in Kürze komplett von seinem Format mit Psychologin Angelika Kallwass trennen. Rückblick: Schon im Herbst 2012 schien das Vertrauen des Senders in die filmpool-Produktion nicht mehr allzu groß zu sein, musste die Sendung doch für einige Wochen pausieren und später auf den 12.00-Uhr-Sendeplatz weichen. Im Januar kam dann die Meldung: «Zwei bei Kallwass»  wird eingestellt, stattdessen wird das Format unter dem neuen Namen «Kallwass greift ein» weitergeführt. Anstatt im Studio fanden die Beratungen fortan immer direkt in den Wohnungen der Protagonisten statt.

Das Format erhielt somit einen etwas wertigeren Look – geholfen hat es aber nicht. 26 Folgen liefen von der Sendung bisher, nur eine erreichte mehr als zehn Prozent Marktanteil, der gemessene Tiefstwert bei den Umworbenen jedoch lag bei 5,9 Prozent. Kallwass ist dabei übrigens nicht das einzige Problem des Sat.1-Nachmittags, zuvor sieht es auch für den Talk von «Britt»  schlecht aus und auch die beiden Folgen von «Familien-Fälle»  liegen in aller Regel bei weniger als zehn Prozent Marktanteil.

Sat.1-Sprecherin Diana Schardt zu Quotenmeter.de: "In über 3000 Sendestunden hat Angelika Kallwass gemeinsam mit ihren Klienten anrührende, überraschende und dramatische Fälle bearbeitet. Nach mehr als elf Jahren haben wir entschieden, ihre tägliche Beratungssendung nicht mehr zu produzieren. Letzte neue Folgen sind bis Ende März on air." Wiederholungen der Sendung gibt es danach weiterhin von Montag bis Freitag um 16.20 Uhr bei Sat.1 Gold. Nach Ostern, also ab dem 2. April soll «Pures Leben» um 14.00 Uhr in Sat.1 auf Zuschauerfang gehen. Die Sendung hat Sat.1 schon auf diversen Sendeplätzen zur schnellen Problemlösung eingesetzt. Nirgends linderte sie die Schmerzen jedoch wirklich auf Dauer.

Mit Angelika Kallwass, so Sat.1, arbeite man an "konkreten neuen Ideen." Neben Kallwass war kürzlich auch schon der langjährige Sat.1-Richter Alexander Hold aus der Daytime verschwunden. Auch mit ihm wird aber bereits an einer Rückkehr gearbeitet.

Kurz-URL: qmde.de/62179
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelServus TV startet eigenes Frühstücksfernsehennächster ArtikelUS-Herbst mit zwei frischen Talk-Sendungen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung