Primetime-Check

Samstag, 16. Februar 2013

von

Wie viele Zuschauer erreichte eine neue Folge von «Klein gegen Groß» in der ARD? Überzeugte der «Navy CIS »–Marathon gegen die «DSDS»-Konkurrenz?

Tagessieger am Samstagabend wurde Das Erste mit «Klein gegen Groß – Das unglaubliche Duell», das 5,71 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ansprach. Erfreulich: Damit erzielte die Show sowohl bei allen als auch in der jüngeren Zuschauergruppe mit Marktanteilen von 18,8 Prozent und 13 Prozent Werte über Senderschnitt. Den ersten Platz beim jungen Publikum holte sich indes aber RTL mit der neusten Folge von «Deutschland sucht den Superstar». 3,74 und 3,86 Millionen Gesamtzuschauer, bis zu 2,32 Millionen davon im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, verhalfen der Castingshow zu soliden 11,9 und zwölf Prozent bei allen sowie guten 20,2 und 20,1 Prozent in der Zielgruppe. Trotzdem: Damit fiel die Castingshow genauso wie ihr nachfolgendes Programm auf ein neues Tief. «Paul Panzer – Stars bei der Arbeit» und «Kaya live! All inclusive» blieben im Anschluss nur im mäßigen Bereich und generierten noch 14,2 Prozent und 16,5 Prozent in der Zielgruppe bei 3,86 Millionen bis 2,63 Millionen Zuschauern.

Solide fuhr am Samstagabend das ZDF mit «Willkommen bei Carmen Nebel», das ab 20.15 Uhr 4,15 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ansprach. Während daraus bei allen sehr ordentliche 13,5 Prozent resultierten, ergab sich bei den jüngeren Zuschauern nur ein schwacher Marktanteil von vier Prozent. Platz zwei beim jüngeren Publikum sicherte sich in der Zwischenzeit ProSieben, das mit «In meinem Himmel» 3,09 Millionen Zuschauer ansprach und in der Zielgruppe auf sehr gute 17,3 Prozent kam. Insgesamt standen überdurchschnittliche zehn Prozent zu Buche. Leicht schlechter machte Sat.1 seine Sache mit dem Streifen «Die Reise zum Mittelpunkt der Erde», der in seiner erneuten Wiederholung noch 1,87 Millionen Zuschauer bei sehr mäßigen 9,2 Prozent in der Zielgruppe erreichte. «Mission Impossible 3» verlor ab 22.10 Uhr auf 1,24 Millionen Zuschauer, konnte sich dafür aus Sicht der Marktanteile steigern. Die Gesamtquote belief sich noch auf 5,9 Prozent, in der Zielgruppe standen 9,5 Prozent zu Buche.

Eine gewohnt gute Figur machten bei kabel eins drei Folgen von «Navy CIS», die auf 4,4 Prozent, 5,6 Prozent und 7,4 Prozent in der Zielgruppe kamen. Bis zu 1,56 Millionen Zuschauer, ermittelt bei Folge drei, wurden gemessen, bei allen tendierten die Marktanteile zwischen 4,2 Prozent und 5,6 Prozent. «Das Mercury Puzzle», das VOX zur besten Sendezeit ins Rennen schickte, erreichte nach 14 Jahren nur schwache 6,1 Prozent beim jungen Publikum bei insgesamt 1,42 Millionen Zuschauern. «Wo bist du? Die verzweifelte Suche nach Vermissten» kam nach 22.20 Uhr schließlich noch auf 0,86 Millionen Zuschauer bei schwachen 4,7 Prozent der Zielgruppe. Als Flop entpuppte sich in der Zwischenzeit der RTL-II-Spielfilm «Pitch Black – Planet der Finsternis», der 0,76 Millionen Zuschauer ansprach. Die Folge: Schlechte Marktanteile von 2,4 Prozent bei allen und 4,3 Prozent bei den Jüngeren. «Game Of Thrones» erreichte ab 22.30 Uhr schließlich minimal bessere 4,7 Prozent bei 0,80 Millionen Zuschauern.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/62133
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBerlinale: Bärenverleihung mit schwachen Quotennächster ArtikelRaabs Zukunft?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung