Quotennews

«Traumschiff» siegt knapp vor «Tatort»

von

Das ZDF war aber bis später in den Abend erfolgreich. «Kreuzfahrt ins Glück» punktete auch nach 21.45 Uhr, «Irene Huss» vergraulte viele Krimi-Fans.

Nur 0,05 Millionen Zuschauer (und das auf diesem hohen Niveau) trennten die beiden beliebtesten Abendprogramme am 2. Weihnachtsfeiertag: Am Ende entschied der erste neue «Traumschiff»-90-Minüter dieser Tage das Rennen um den Tagessieg für sich. Neue Wohlfühlgeschichten von der MS Deutschland kamen im Zweiten ab 20.15 Uhr auf tolle 7,29 Millionen Zuschauer. Insgesamt holte der öffentlich-rechtliche Sender damit genau 22 Prozent Marktanteil.

Somit lief es besser als am 26. Dezember 2011, als 6,96 Millionen Menschen die Reise verfolgten. 2010 aber hatte das «Traumschiff» minimal mehr Zuschauer – nämlich 7,45 Millionen (aber ebenfalls genau 22% Marktanteil). Ermüdungserscheinungen sind also nicht festzustellen.

Im Ersten lief ein neuer «Tatort»  mit Joachim Krol und Nina Kunzendorf: Ein Mord in der Neujahrsnacht musste aufgeklärt werden. 7,24 Millionen Menschen sahen den 90-Minüter im Ersten. Für die ARD ist dies als großer Erfolg zu werten. Der im Second-Run gelaufene «Tatort» „Spargelzeit“ kam am 26. Dezember 2011 nur auf 5,79 Millionen – nun waren es fast eineinhalb Millionen mehr. Bei allen wurden 21,8 Prozent Marktanteil ermittelt. 2,12 Millionen Zuschauer waren zwischen 14 und 49 Jahren alt, mit 16,7 Prozent Marktanteil war dem Ersten der Tagessieg in dieser Altersgruppe sicher. Das zeitgleich gesendete «Traumschiff» kam hier auf 13,7 Prozent Marktanteil und ebenfalls gute 1,74 Millionen.

Nach 21.45 Uhr hatte das ZDF gut lachen. Mit «Kreuzfahrt ins Glück» , der (in)offiziellen «Traumschiff»-Verlängerung, behielt man noch 6,11 Millionen Zuschauer bei sich. Der Gesamtmarktanteil stieg sogar noch leicht und lag dann bei durchschnittlich 22,3 Prozent. Die Rademann-Produktion holte auch bei den Jungen gute 13,5 Prozent. Im Ersten hingegen verlor der Krimi «Irene Huss, Kripo Göteburg – Im Schutz der Schatten» viele Zuschauer. Die Reichweite sank auf 3,34 Millionen – insgesamt kam das Format auf noch zwölf Prozent Marktanteil. Bei den Jungen landete man mit 6,6 Prozent auf Senderschnitt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/61175
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II überrascht mit «Polarexpress»nächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 26. Dezember 2012

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung