TV-News

«Das Ernste»: Dritte Programme zeigen längere Fassung

von

Da hat manch einer am Donnerstag nicht schlecht gestaunt: Das Erste hat ein Drittel von «Das Ernste» weggelassen.

Von Kritikern nicht gut aufgenommen und vom eigenen Sender bei der Erstausstrahlung massiv gekürzt – das ist «Das Ernste». Immerhin die Quoten aber passten. Dennoch hat sich so mancher Beobachter in der Nacht auf Freitag gewundert, als das «Nachtmagazin» im Ersten schon um 0.30 Uhr begann und die neue Comedy-Sendung der ARD also nicht 45 Minuten, sondern nur 30 Minuten lang dauerte.

Entsprechend begannen auch die weiteren Sendungen im Nachtprogramm 15 Minuten eher als angegeben, um kurz nach vier Uhr wurden die «Deutschlandbilder» um eben diese 15 Minuten verlängert. Wie kam es zu der Kürzung der Sendung? Ein ARD-Sprecher erklärt gegenüber Quotenmeter.de: „Im Hinblick auf den Sendeplatz im Ersten hat sich die Redaktion für ein dichteres und komprimierteres Angebot entschieden.“

Der Sender weist aber darauf hin, dass «Das Ernste» in den Dritten Programmen in der 45-minütigen Version zu sehen sein wird. Die ARD-Mediathek stellt aktuell nur die knapp 30 Minuten lange Version zur Verfügung.

Kurz-URL: qmde.de/61101
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJetzt Mal im Ernst! nächster Artikelsixx hat neuen Sendetermin für «Pan Am»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Home Free 2020 wieder live in Deutschland
A capella Country von Home Free im Frühjahr 2020 zurück in Deutschland. Ihr Live-Debüt in Deutschland im September 2018 war nach kurzer Zeit restlo... » mehr

Werbung