US-Fernsehen

ABC Family kündigt neue Serienstaffeln an

von

Der US-Kabelsender hat angekündigt, das Comedy-Format «Melissa & Joey» und die Dramaserie «Switched at Birth» in weitere Staffeln schicken zu wollen.

ABC Family gab in den vergangenen Tagen die Fortsetzung zweier aktueller Serien bekannt. Sowohl «Melissa & Joey»  als auch «Switched at Birth»  (großes Bild) werden den Zuschauer mit neuen Folgen erhalten bleiben. Ersteres Format, angesiedelt im Bereich Comedy, wird bereits in die dritte Staffel gehen. «Switched at Birth» läuft momentan noch in der ersten Season, die Einschaltquoten überzeugten die Verantwortlichen jedoch so sehr, dass bereits jetzt die Weiterführung beschlossene Sache ist. Beide Serien machten mit einer ungewöhnlich hohen Episodenzahl in der ersten Staffel auf sich aufmerksam: während «Melissa & Joey» auf 30 Folgen kam, waren es bei «Switched at Birth» sogar 32.

Obgleich der Ausstrahlungsbeginn der zweiten «Switched at Birth»-Staffel noch nicht bekannt ist, müssen sich die Fans der Serie nur kurz gedulden, denn ab dem 3. September werden zunächst die verbleibenden Episoden der ersten Season gezeigt. Der Sendeplatz ist montags in der Primetime um 20 Uhr. Nach einem sensationellen Start war die erste Staffel von ABC um 22 weitere Folgen ergänzt worden, deren Quoten bisher ebenfalls zufrieden stellten.

Mit dem grünen Licht für eine dritte Staffel von «Melissa & Joey»  ist der einstige «Clarissa»- und «Sabrina – total verhext!»-Star Melissa Joan Hart endgültig zurück im Serienolymp. Man muss ihr anrechnen, dafür einiges getan zu haben: um die Langlebigkeit des Formats zu unterstützen, verzichtete sie auf übliche Gagenhöhen für Serienhauptdarsteller und gab sich mit 4.000 Dollar je Folge zufrieden. ABC Family honorierte das und entschied im Oktober 2010, die erste Staffel der Serie um 20 Folgen zum Niedrigpreis zu ergänzen. Die dritte Staffel von «Melissa & Joey» soll im Frühjahr 2013 auf die Bildschirme gebracht werden.

Kurz-URL: qmde.de/58614
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Top Gun»-Regisseur Tony Scott stürzt sich in Freitodnächster ArtikelOliver Schablitzki: 'Wir möchten etwas für Serien-Liebhaber tun'

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung