Quotennews

«Sportschau» punktet mit Bundesliga-Finale

von
Die Zusammenfassungen der Partien des letzten Bundesliga-Spieltags sind im Ersten auf großes Interesse gestoßen. Das «aktuelle sportstudio» profitierte nicht vom Finale.

Es ist entschieden: Am letzten Spieltag der diesjährigen Fußball-Bundesliga-Saison ist Köln abgestiegen und muss im kommenden Jahr in Liga zwei ran. Hertha BSC Berlin darf dagegen in die Relegation und weiterhin um den Verbleib in der höchten Klasse des deutschen Fußballs kämpfen. Dies war, neben dem Kampf um die Europa-League-Plätze, die wichtigste Frage, die die Fans zuvor beschäftigte. Borussia Dortmund wurde schließlich schon vor zwei Wochen Meister.

Das Erste konnte vom Abstiegs-Duell erwartungsgemäß profitieren und erzielte einmal mehr wahre Traum-Quoten mit der «Sportschau» . 5,72 Millionen Menschen sahen sich die Zusammenfassungen ab 18 Uhr an, der Marktanteil lag bei starken 27,6 Prozent. Beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren sah es mit 1,68 Millionen Zuschauern sowie 24,3 Prozent ebenfalls blendend aus.

Dies konnte das ZDF vom «aktuellen sportstudio» nicht behaupten. Nur 1,87 Millionen Menschen schalteten ein und sorgten damit für 9,6 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum wurden 8,3 Prozent erzielt. In den Wochen zuvor erreichte die Sendung oft über zwei Millionen Zuschauer, das war in dieser Woche nicht drin. In den vergangenen zwei Wochen holte das Format bei den jungen Zuschauern sogar zweistellige Marktanteile, mit dem nun erzielten Wert muss man in Mainz allerdings nicht unglücklich sein, er liegt immerhin über den Normalwerten des Senders.

Das Erste punktete unterdessen am Abend mit dem Boxkampf zwischen Marco Huck und Ola Afolabi. 3,72 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein, 0,64 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Beim jungen Publikum kam die Übertragung ab 23.18 Uhr zwar nur auf 7,4 Prozent, insgesamt wurden dagegen bessere 19,4 Prozent gemessen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/56531
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 5. Mai 2012nächster Artikelkabel eins: «J.A.G» mit schwachem Einstand

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung