Primetime-Check

Dienstag, 24. April 2012

von
Wie schlug sich der Sat.1-Film «Verfolgt»? Konnten «Die Simpsons» und «Two and a Half Men» wieder zulegen?

Tagessieger wurden am Dienstag wie üblich die Serien im Ersten: Das Krimi-Format «Der Dicke» erreichte zunächst 5,94 Millionen Zuschauer, die Krankenhausserie «In aller Freundschaft» (Foto) danach 6,36 Millionen. Mit 19,2 und 20,1 Prozent Marktanteil waren diese beiden Programme klarer Marktführer; auch beim jungen Publikum lief es mit 8,4 und 9,6 Prozent vergleichsweise gut für Das Erste. Der «Report München» wusste ab 21.45 Uhr mit 3,86 Millionen Gesamtzuschauern und 13,8 Prozent Marktanteil ebenfalls zu überzeugen, etwas weniger die «Tagesthemen» mit 2,51 Millionen und 11,0 Prozent. Noch deutlich schwächer sah es bei der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz aus: Das ZDF zeigte auf seinem Doku-Sendeplatz um 20.15 Uhr «Deutschland – Deine Flüsse» für nur 2,30 Millionen und damit 7,5 Prozent des Fernsehpublikums. Gerade einmal 4,1 Prozent Marktanteil holte man bei den Jüngeren – genau denselben Wert musste danach «Frontal 21» hinnehmen, das insgesamt ebenfalls nicht über 8,2 Prozent hinauskam. Das «heute-journal» verbesserte sich um 21.45 Uhr auf 3,38 Millionen Zuschauer und 11,9 Prozent Marktanteil. Von den Jüngeren schalteten 7,1 Prozent ein.

Beim werberelevanten Publikum lag RTL mit seinen Serien ganz vorne: Um 20.15 Uhr holte «CSI: Miami» 3,85 Millionen Menschen vor die Fernseher, von denen 2,15 Millionen den 14- bis 49-Jährigen angehörten. Beim Gesamtpublikum holte die Krimiserie 12,5 Prozent, in der Zielgruppe 18,8 Prozent. Die vorerst letzte «Dr. House»-Folge kam danach auf 2,99 Millionen Zuschauer und 9,9 Prozent. Mit 1,95 Millionen Werberelevanten und entsprechenden 16,2 Prozent Marktanteil holte die Serie beim jungen Publikum eines ihrer besseren Ergebnisse. Das Staffelfinale von «Royal Pains» blieb mit nur 2,03 Millionen Zuschauern und 9,3 Prozent quotenschwach, zumal beim werberelevanten Publikum nur 1,17 Millionen Zuschauer und 13,0 Prozent Marktanteil eingefahren wurden.

Kein großer Erfolg war der Sat.1-Spielfilm «Verfolgt – Der kleine Zeuge», für den sich um 20.15 Uhr 2,90 Millionen Menschen ab drei Jahren interessierten. Beim Gesamtpublikum hatte man 9,6 Prozent Marktanteil, in der Zielgruppe brachten 1,17 Millionen Zuschauer mit 10,0 Prozent nicht viel bessere Quoten ein. Die «Akte 20.12» hatte um 22.20 Uhr ebenfalls 10,0 Prozent Zielgruppen-Marktanteil und insgesamt 2,16 Millionen Zuschauer.

Besser lief es für ProSieben, wo die Comedys wieder zulegen konnten, nachdem man in der vergangenen Woche gegen ein Fußballspiel angetreten war. Diesmal aber erreichten alle Serien zweistellige Marktanteile bei den Werberelevanten: «Die Simpsons» kamen um 20.15 Uhr auf 11,3 bis 11,4 Prozent sowie zwei Folgen von «Two and A Half Men» auf 11,6 und 13,6 Prozent. Die gelbe Familie hatte 1,56 und 1,67 Millionen Gesamtzuschauer sowie jeweils 5,9 Prozent Marktanteil, Charlie Sheen kam danach auf 1,73 und 1,91 Millionen und 5,4 bzw. 6,5 Prozent. Eine neue Episode von «The Big Bang Theory» interessierte ab 22.15 Uhr schließlich 1,73 Millionen Menschen, von denen 1,52 Millionen werberelevant waren. Die Marktanteile betrugen 7,0 und 14,9 Prozent.

VOX kommt mit seinem «V.I.P. Hundeprofi» immer besser in Schwung: Diese Woche sahen 8,4 Prozent und 0,98 Millionen der Zielgruppe zu, insgesamt waren es 5,7 Prozent und 1,77 Millionen. Nicht ganz so stark sah es anschließend für «Goodbye Deutschland» aus. Um 21.15 Uhr kam die Doku auf 1,15 Millionen Gesamtzuschauer und 4,6 Prozent bei allen sowie 7,1 Prozent bei den Jüngeren. RTL II zeigte um 20.15 Uhr die «Teenie-Mütter», die mit 8,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ebenfalls abräumten und insgesamt 1,42 Millionen Zuschauer hatten. Ab 21.10 Uhr kam «Sag's nicht der Braut» auf noch 1,21 Millionen Zuschauer und 0,81 Millionen Werberelevante. Mit 6,6 Prozent lag das Format in der Zielgruppe immerhin über dem Senderschnitt. Ordentlich verabschiedete sich die Doku «Raus aus dem Messie-Chaos» bei kabel eins, die in den vergangenen Wochen oft schwache Quoten eingefahren hatte. Mit 6,3 Prozent Marktanteil gab es aber immerhin das zweitbeste Staffelergebnis bei den Werberelevanten, beim Gesamtpublikum holte man mit 1,49 Millionen Zuschauern sogar die höchste Reichweite des Jahres.

Mehr zum Thema... Der Dicke Royal Pains
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/56319
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer «V.I.P. Hundeprofi» pendelt sich einnächster ArtikelJubiläum beschert Raabs Pokerrunde Rekordquoten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung