Quotencheck

«Liebe im Paradies»

von
Das gescriptete Format erzielte bei RTL II sehr respektable Werte.

Das deutsche Privatfernsehen durchlebt derzeit einen zweifelhaften Trend, vermeintliche Realität aus dem Leben zu inszenieren und auf günstigste Weise zu produzieren. Kaum ein Sender ist dabei so aktiv und erfolgreich wie RTL II, wo derzeit gleich an mehreren Abenden in der Woche derartige Formate ihren Platz auch in der Primetime finden. Eines dieser Formate ist «Liebe im Paradies» und unterscheidet sich inhaltlich nicht besonders von Sendungen wie «X-Diaries» - beim Publikum wurde dies in den vergangenen Wochen mit zumeist sehr ordentlichen Quoten honoriert.

Der Auftakt in die erste Staffel am 13. Februar war gleich ein voller Erfolg für den Privatsender, denn eine Doppelfolge konnte exzellente Werte einfahren. Bereits die erste Folge ab 22:15 Uhr konnte sich über durchschnittlich 1,31 Millionen Zuschauer freuen, womit starke 5,7 Prozent Marktanteil zu Buche standen. In der besonders wichtigen werberelevanten Zielgruppe war ebenfalls Verlass auf das Publikum, hier generierte das Format 6,9 Prozent bei 0,66 Millionen Interessenten. Die zweite Ausgabe verbesserte im Anschluss daran ihre Marktanteile sogar noch deutlich, insgesamt stand man nun bei 7,3 Prozent, die Reichweite lag bei exakt 1,00 Millionen. Bei den jungen Zuschauern scheiterte man nur knapp an der Zweistelligkeit, aus 0,59 Millionen resultierten hier fantastische 9,6 Prozent.

Eine Woche später gingen die Werte allerdings bereits drastisch zurück. Konnte man sich zuvor gegenüber des im Vorfeld aufgeführten «Traumfrau gesucht» noch auf einem sehr ähnlichen Niveau halten, so ging es mit Folge drei und vier doch deutlich bergab. Zunächst sahen 1,04 Millionen Menschen zu, dies waren 4,0 Prozent aller zu dieser Zeit Fernsehenden. In der besonders stark umworbenen Zielgruppe erreichte die Sendung nur noch leicht überdurchschnittliche 6,0 Prozent bei einer Sehbeteiligung von 0,63 Millionen. «Traumfrau gesucht» schaffte im Vorfeld noch 4,3 und 7,4 Prozent bei 1,45 Millionen. Die zweite Episode des Abends verbesserte sich aber immerhin wieder klar auf gute 4,6 und 7,2 Prozent, insgesamt blieben 0,82 Millionen wach.

Die beiden letzten neuen Folgen des ersten Durchgangs liefen zwischen Februar und März, nun allerdings nur noch in Einzel- statt Doppelausstrahlung. Am letzten Montag des Februars konnten 0,96 Millionen Deutsche begeistert werden, eine Woche später waren es 1,04 Millionen. Die Marktanteile lagen dementsprechend bei guten 4,1 und sehr guten 4,7 Prozent. Ein ähnliches Bild ergab sich auch beim Blick auf die Werte bei den Konsumenten zwischen 14 und 49 Jahren, wo man mit 0,64 und 0,70 Millionen überzeugende 6,5 und sehr gute 7,4 Prozent generierte.

Im Durchschnitt kamen die sechs seit dem 13. Februar ausgestrahlten Episoden auf eine durchschnittliche Reichweite von 1,03 Millionen, womit ein Marktanteil von 5,1 Prozent einherging. RTL II lag im vergangenen Monat bei lediglich 3,7 Prozent, weshalb «Liebe im Paradies» also ein voller Erfolg für die private Sendestation war. Ähnliches konnte auch beim 14- bis 49-jährigen Publikum konstatiert werden, wo aufgrund von 0,62 Millionen Zuschauern sehr gute 7,3 Prozent zu Buche standen. Im Februar kam der Sender auf lediglich 6,0 Prozent dieser Zuschauergruppe.

Kurz-URL: qmde.de/55746
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel17 Folgen: RTL holt «Psych» zurücknächster ArtikelZDFs «Borgia» geht in die zweite Staffel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung