Forenecho

«Elton vs. Simon» - Live stärker?

von
Wie beurteilen unsere Forenuser die Live-Ausgabe vom Samstagabend? War das Konzept gut durchdacht und die Sendung insgesamt unterhaltsam genug? Was hätte man verbessern können?

Mit exakt 16 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe und der höchsten Reichweite aller Zeiten (im Schnitt sahen 2,20 Millionen Menschen zu) war «Elton vs. Simon - Die Show» am Samstagabend bereits der dritte große Samstagabend-Erfolg in Folge für ProSieben. Anders als bei den aufgezeichneten Ausgaben profitierte der Privatsender diesmal nicht nur eine Stunde lang von der Stärke des Formats, sondern konnte einen kompletten Abend füllen. Doch kam die Sendung auch inhaltlich beim Publikum an? Unsere Forenuser schrieben in den vergangenen beiden Tagen ihre Meinung nieder. Das Ergebnis der Diskussion bestand aus viel Lob, doch auch vereinzelter Kritik und Verbesserungsvorschlägen. Mit dem einen oder anderen Protagonisten hatten zudem einige große Probleme.

So steht vor allem der ehemalige Handballprofi Stefan Kretschmar im Zentrum der Userkritik, der Johanna Klum bei der Moderation unterstützen und die beiden Duellanten auf den harten Wettbewerb vorbereiten sollte. Nach noch nicht einmal einer halben Stunde äußern sich bereits die ersten Benutzer sehr skeptisch hinsichtlich seiner Rolle bei dieser Show. So hält ihn Niki für "total überflüssig dort", wofür er einige Zeit später von Complexe Zustimmung erhält. Kakeshi bezeichnet den Leipziger sogar als "unfassbar nervig".

Nicht viel besser kommt Kommentator Wolff Fuss an, den einige bei diesem Format für deplatziert halten. SdR vergleicht Fuss mit «Schlag den Raab»-Kommentator Frank Buschmann, gegenüber welchem er "den Unterhaltungswert einer Kartoffel hat". Jedoch hat seine Leistung im Gegensatz zu der Kretschmars auch manch einen überzeugen können, unter anderem Quinn, der davon überzeugt ist, dass er "mit ein bisschen Übung genauso gut wie Buschi werden kann". bobicom wiederum sieht darin ein Problem, dass Fuss ähnlich wie Kretschmann deutlich "ernster" an die Show herangegangen sei als die beiden Kontrahenten und Moderatorin Klum. Seines Erachtens "passt das Team nicht".

Davon abgesehen gibt es allerdings fast nur Lob für diese Sendung. Vor allem den hohen Unterhaltungsfaktor stellen die Fans aus dem Diskussionsforum als besonders positiv heraus. So schreibt kwyjibo von einer "lustigen Show", die "ein Beweis" dafür sei, "dass auch «Schlag den Raab» deutlich temporeicher sein könnte, ohne an Unterhaltungswert zu verlieren". Auch Quinn erinnert das Konzept sehr an die Raab-Show, beurteilt dies jedoch als positiv, da man so sehen könne, "dass es auch ohne Raab funktionieren kann". Der Nutzer ist zudem der Ansicht, dass "die vorherigen «Elton vs. Simon»-Shows ein ganz anderes Feeling hatten" und der Unterschied zu den aufgezeichneten Episoden eklatant sei. Kuecky1990 spricht von einer "von der ersten bis zur letzten Minute blendend unterhaltenden", SoulJah gar von der "besten Show aller Zeiten".

Besonders die Zusammenstellung der Spiele hat die Zustimmung sehr vieler Zuschauer finden können. Kuecky1990 bezeichnet diese als "herrlich verrückt", weshalb er auch kein Problem damit hat, dass "nicht alles perfekt war". Das Highlight des Abends ist für viele das dritte Duell gewesen, bei dem Elton und Simon verschiedene Gegenstände mit der Zunge anlecken und dadurch erkennen mussten. Gleich mehrere User schildern, dass sie "Tränen gelacht haben" und "sich lange nicht mehr so gut unterhalten gefühlt haben" wie in diesen Minuten. Auch die Verwendung einiger Spiele für «Schlag den Raab» halten nicht wenige für denkbar. Allerdings ist Castiel auch der Ansicht, dass diese Sendung ihren "ganz eigenen Reiz hat durch die lustigen Spiele, die Dynamik zwischen den beiden und auch, da es eben ein Comedyformat ist und nicht so ernst genommen wird".

Somit bedauert es die Mehrzahl der User, dass Elton offenbar nicht mehr für weitere Sendung zur Verfügung stehen wird. "Angesichts seines wirklich erschreckenden Fitness-Zustands" kann Kuecky1990 dessen Entscheidung allerdings "schon verstehen", womit er nicht alleine ist. Während der Show hatten sogar einige User die Befürchtung, "einen Abbruch der Show zu erleben" (Wolpers), da Elton mit den konditionell fordernden Sportspielen bereits überfordert schien. Scooter allerdings bedauert diese Entscheidung sehr und vergleicht den erst 41 Jahre alten Elton mit dem vier Jahre älteren Stefan Raab, "der noch immer Sportspiele gewinnt".

Hinsichtlich eines möglichen Nachfolgers äußern viele User Skepsis, da "die beiden einfach wie Arsch auf Eimer passen", wie Kuecky1990 anmerkt. Auch das immer wieder genannte Duo Joko und Klaas kann nicht alle Fans der Sendung wirklich begeistern. Queron möchte nicht ausschließen, dass es mit den beiden funktionieren könnte, mag allerdings "persönlich Elton und Simon da lieber". Pu22Pu erhofft sich, "dass man einen neuen Gegner für Simon sucht", woraufhin eintitan leicht ironisch den Namen Thilo Gosejohann in den Raum wird. Vielleicht wäre aber ein Ende des Formats nach der wohl besten Folge aller Zeiten die beste Entscheidung, zumindest die Fanreaktionen waren selten so positiv wie diesmal.

Kurz-URL: qmde.de/55734
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Game of Thrones»-Wochenende ein Erfolgnächster ArtikelRTL II: ‚Mut wurde belohnt‘

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung