Die Kritiker

«Unter Verdacht: Die elegante Lösung»

von

Story


Der junge Polizist Thorsten Brenner, der seit kurzem für die europäische Grenzschutzagentur EuroBordac an Bord des Patrouillenschiffes "Monte bianco" tätig war, wird leblos an der italienischen Küste gefunden. Sein besorgter Vater, der Münchner Polizeipräsident a.D. Heinrich Brenner, glaubt nicht an einen Unfall und bittet Dr. Claus Reiter und sein Team um Hilfe.

In Italien werden Eva Maria Prohacek und André Langner von den dortigen Behörden sehr abweisend empfangen: Kapitän Marcello Caponatti, die italienische Besatzung des Patrouillenschiffes und auch der Chef des Grenzschutzes, Francesco Basani, erweisen sich bei den Ermittlungen als sehr unkooperativ. Einzig Brenners deutscher Kollege Harry Mosbach zeigt sich hilfsbereit, glaubt allerdings auch an ein Unglück. Bei ihren Nachforschungen während einer Patrouillenfahrt der "Monte bianco", werden Eva und Langner Zeugen der Menschen verachtenden Methoden der EuroBordac-Besatzung. Die Beamten zwingen ein entdecktes Flüchtlingsschiff ohne Wasser und Proviant zur Umkehr. Eva ist entsetzt, doch Commandante Caponatti ist durch italienische Gesetz-gebung an diese restriktiven Maßnahmen gebunden. Wusste auch Thorsten Brenner von der unmenschlichen Behandlung der Flüchtlinge, und wurde ihm sein unnachgiebiger Gerechtigkeitssinn letztlich zum Verhängnis?

Indessen mischt sich auch der EU-Politiker Johannes Stiegler in die Untersuchungen der internen Ermittler ein und warnt Reiter und sein Team davor, ihre Kompetenzen zu überschreiten. Doch warum hat Thorsten Brenner vor seinem Verschwinden so häufig und lange mit Stiegler telefoniert? Eva und Langner finden heraus, dass an Bord eines gestrandeten Flüchtlingsschiffes die aus Deutschland abgeschobene Journalistik-Studentin Hajaya Afsatu war, die vielleicht als Zeugin aussagen könnte. Aber wo sollen Eva und Langner nach ihr suchen?

Darsteller
Senta Berger («Kir Royal») als Dr. Eva Maria Prohacek
Gerd Anthoff («Die Ehrabschneider») als Dr. Claus Reiter
Rudolf Krause («Körner und Köter») als André Langner
Leonardo Nigro («Tag und Nacht») als Giancarlo Mancini
Emilio de Marchi («Italien im Herzen») als Marcello Caponatti
Sarah Masuch («Stromberg») als Hajaya Afsatu
Tony Mpoudja («La commune») als Ernesto Vetta

Kritik
Die neue Folge von «Unter Verdacht» beginnt mit starken Bildern: An der libyischen Küste hat sich eine Gruppe afrikanischer Flüchtlinge versammelt, die ihr ganzes Hab und Gut vom verrotteten Ghettoblaster bis hin zum durchgesessenen Gartenstuhl bei sich haben und auf einen kaum noch seetauglich aussehenden Kahn wuchten. Den Schleusern zahlen sie einen hohen Preis, um ins rettende Europa verschifft zu werden.

Aber Europa kann grausam sein. Die Illegalen fliegen auf, die Grenzschutzagentur EuroBordac kapert das Bötchen, wirft alles über Bord und überlässt die Flüchtlinge auf hoher See sich selbst. Die nicht abzuschätzende Gefahr, dass sie das nicht überleben werden, wird von den Beamten nonchalant in Kauf genommen. Italien macht für Mitteleuropa die Drecksarbeit.

Wie man sieht, ist der Stoff von «Unter Verdacht: Die elegante Lösung» ein sehr schwerer, hoch politischer und gesellschaftlich relevanter. Typisch für das ZDF wird er also in einem Krimi verwurstet und nicht als Drama aufbereitet, das auch gut ohne einen zu lösenden Mordfall ausgekommen wäre. Man scheint nicht Gefahr laufen zu wollen, „zu intellektuell“ werden zu können.

Wenigstens setzt das Drehbuch von Aelrum Goette (auch Regie), Martin Muser und Don Schubert klare Prioritäten. Der mysteriöse Tod des Polizisten Thorsten Brenner ist eher Nebensache, der Fokus liegt auf dem relevanteren Thema um die desaströsen Zustände der nach Europa ziehenden afrikanischen Flüchtlingsströme, und wie mit ihnen umgegangen wird. Das ist der richtige Weg, auch wenn stellenweise immer wieder die nötige Differenzierung fehlt. Dr. Eva Maria Prohacek hat zwar schon oft Grenzen überschritten, selten aber die des Gesetzes. In der neuen Folge der Reihe tut sie dies jedoch, schlägt am Schluss dem korrupten Chef des Grenzschutzes einen glasklar rechtswidrigen Kuhhandel vor. Der Rechtsstaat an sich wird hier als unfähig dargestellt, mit dem Problem der illegalen Immigration fertig zu werden. Als sinnvoller Diskussionsanstoß dahingehend, etwas an der bestehenden Situation zu ändern, kann dieser Film damit leider nicht gelesen werden. Diese Chance vertut man leichtfertig.

Hauptsächlich lebt «Unter Verdacht» immer noch von dem hervorragenden Cast; insbesondere von Senta Berger, die die Hauptrolle völlig frei von Klischees und abgedroschenen Mustern in Szene setzt, Gerd Anthoff als dem spitzbübischen Strippenzieher im Hintergrund und der Episodendarstellerin Sarah Masuch als ein die Hoffnung nicht aufgebender Flüchtling, der sich ein besseres Leben jenseits des Mittelmeers erträumt. Leider verspielt man allerhand Potential, das der kompetente Cast und die ansprechende Prämisse zweifellos geboten hätten.

Das ZDF strahlt «Unter Verdacht: Die elegante Lösung» am Samstag, den 3. März 2012, um 20.15 Uhr aus.

Kurz-URL: qmde.de/55276
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«New Girl» legt wieder leicht zunächster ArtikelDie Kritiker: «Oma wider Willen»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
FUSSBALL INTERNATIONAL Last-Minute-Tor von Miranda lässt Brasilien gegen Argentinien jubeln:? https://t.co/SNDJQ6gXQT
Birgit Ehmann
RT @RickOkon: ?Das Boot? will be out November 23 on Sky Germany and UK! #dasboot #sky https://t.co/tpv7TiCY5O
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung