Quotennews

kabel eins & VOX: Serien-Wiederholungen zahlen sich nicht aus

von
Nicht besser, aber auch nicht schlechter als in den Vorwochen präsentierte sich der kabel-eins-Serienabend. VOX hat inzwischen ebenfalls große Quoten-Sorgen.

In der letzten Zeit setzte kabel eins freitags auf ein Dreierpack von «Criminal Minds» . Die Quoten waren meistens schlecht - teilweise wurden weniger als fünf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe gemessen. Nun hat der Sender um 20.15 Uhr «Castle»  zurückgeholt, allerdings werden zunächst auch hiervon nur Wiederholungen zu sehen sein. Zum Auftakt ließen die Quoten zu wünschen übrig: Insgesamt 0,77 Millionen Zuschauer bescherten dem Privatsender 3,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Zum Vergleich: VOX kam zur selben Zeit mit einer alten Folge von «CSI: Miami»  immerhin auf 1,52 Millionen Zuschauer sowie 6,1 Prozent Marktanteil.

Besser wurde es erst am späten Abend, wo kabel eins auch weiterhin zwei Folgen von «Criminal Minds» ausstrahlen wird: Im Schnitt erzielte der Sender ab 21.15 Uhr 0,85 bzw. 1,07 Millionen Zuschauer, die Marktanteile in der wichtigen Zielgruppe lagen bei 3,7 bzw. 5,2 Prozent. Mit letzterem Wert war man nicht mehr so weit entfernt vom Senderschnitt (ca. 6 %). Viel größere Probleme hat da schon VOX: Dort schafft man es wenn überhaupt nur noch mit Mühe, den Senderschnitt von 7,6 Prozent zu erreichen.

So kam «CSI - Den Tätern auf der Spur»  nicht über miserable 1,74 Millionen Zuschauer sowie 6,9 Prozent Marktanteil hinaus. Um 22 Uhr konnte eine Doppelfolge von «Law & Order: Special Victims Unit»  Schadensbegrenzung betreiben. 1,55 Millionen Gesamt-Zuschauer sahen sich die erste Folge an, die zweite wurde dann von 1,64 Millionen Zuschauern verfolgt. Die Marktanteile bei den Umworbenen lagen bei 6,9 bzw. 8,6 Prozent.

sixx setzt freitags ebenfalls auf Serien - und fährt damit sehr erfolgreich. Zwar wurde die Ein-Prozent-Marke diesmal verfehlt, angesichts der Konkurrenz und der Tatsache, dass auch hier nur Wiederholungen laufen, waren die Zahlen aber zufriedenstellend. Von «Private Practice»  standen vier Folgen am Stück an. Die erste Folge erzielte zum Start in den Abend 0,7 Prozent Marktanteil, zwei weitere erzielten anschließend denselben Wert. Um 22.27 Uhr ließ das Interesse dann nach: Nur noch 80.000 Zuschauer sowie 0,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe wurden gemessen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/54208
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNa sowas: «The Voice» gibt bei Sat.1 leicht abnächster ArtikelVierschanzentournee bis zum Ende toll

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung