Quotencheck

«Gossip Girl»

von
Die dritte Staffel der US-Serie hat bei sixx für ordentliche Quoten gesorgt. Auch die Reichweiten sind mittlerweile deutlich angestiegen.

Um «Gossip Girl» hat es lange Zeit schlecht gestanden. Die Serie war im Jahr 2009 bei ProSieben gestartet, wusste dort allerdings kaum zu überzeugen. Die erste Staffel erzielte nur 9,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, die zweite verschlechterte sich gar auf 6,4 Prozent. Danach hat ProSieben die Serie zu sixx abgeschoben, auch dort wurden zunächst allerdings nur miese Quoten eingefahren. Im Schnitt kam die Serie dort auf Werte zwischen 0,1 und 0,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen - das ist selbst für sixx äußerst bescheiden. Allerdings handelte es sich bei den Ausstrahlungen auch nur um Wiederholungen aus den ersten beiden Staffeln, diese Tatsache dürfte die Quoten ordentlich gedrückt haben. Denn zur dritten Staffel, die zwischen April und August 2011 als Free-TV-Premiere ausgestrahlt wurde, sind die Werte deutlich angestiegen.

Während die letzen neun Folgen der zweiten Staffel nicht über 40.000 Zuschauer hinaus kamen, erreichte bereits die erste Folge der dritten Staffel am 18. April um 20.15 Uhr insgesamt 60.000 Zuschauer und 0,2 Prozent Marktanteil. Allein aus der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es 50.000 Zuschauer, die für immerhin 0,5 Prozent sorgten. In den Wochen darauf wurden sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den Jüngeren jeweils 60.000 Zuschauer erreicht, die Marktanteile blieben mit 0,2 bzw. 0,5 Prozent stabil.

Für sixx waren solche Werte zu dem damaligen Zeitpunkt durchaus nicht schlecht, tatsächlich sollte «Gossip Girl» aber noch weiter zulegen. Einen ersten größeren Anstieg verzeichnete die Folge "Rufus heiratet" am 23. Mai. Bei den Zuschauern ab drei Jahren kletterte die Reichweite auf 80.000 Zuschauer, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden gute 0,7 Prozent erzielt. Die "Geisterstunde" knackte zwei Wochen danach dann sogar die 100.000-Zuschauer-Marke: Insgesamt schalteten 140.000 Menschen ein und bescherten sixx damit selbst beim Gesamtpublikum einen Marktanteil von 0,5 Prozent. In der Zielgruppe wurden 120.000 Zuschauer gemessen, was für erfreuliche 1,0 Prozent reichte.

Am 13. Juni veranstaltete sixx einen «Gossip Girl»-Marathon und strahlte tagsüber gleich fünf neue Folgen hintereinander aus. Den Quoten hat das allerdings eher geschadet als geholfen. So schalteten im Schnitt nur 20.000 bis 40.000 Zuschauer ein, die erste Folge holte um 15.20 Uhr gerade einmal 0,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Danach ging es zwar immerhin auf bis zu 0,4 Prozent hinauf, verglichen mit den Quoten aus den Vorwochen ist aber auch das bescheiden.

Am 20. Juni war «Gossip Girl» dann wieder in der Primetime zu sehen und bewegte immerhin 70.000 Zuschauer zum Einschalten. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für 50.000 Zuschauer und einen Marktanteil von 0,5 Prozent. Damit lag die Serie wieder auf Höhe des Senderschnitts. In den Wochen danach legten die Werte zu: "Das Empire wackelt" erreichte am 11. Juli sogar noch einmal den Rekord von 140.000 Zuschauern, in der Zielgruppe sorgten 130.000 außerdem für einen neuen Bestwert von 1,3 Prozent Marktanteil.

Bis Ende Juli verschlechterten sich die Zuschauerzahlen wieder auf knapp unter 100.000, die Zielgruppen-Marktanteile fielen auf bis zu 0,6 Prozent hinab. Am 8. August ging es dafür noch einmal deutlich nach oben: Beim Gesamtpublikum wurde mit 150.000 Zuschauern ein neuer Bestwert eingefahren, in der Zielgruppe reichten 130.000 Zuschauer für ordentliche 1,1 Prozent. Die letzten beiden Folgen wollten am 22. und am 28. August insgesamt 140.000 bzw. 120.000 Zuschauer sehen, beim jungen Publikum wurden Marktanteile von 1,1 bzw. 0,9 Prozent erzielt.

Die Staffelbilanz fällt somit äußerst positiv aus. Fünf der 22 Folgen erreichten mehr als 100.000 Zuschauer, im Mittel schalteten 80.000 ein. Der Gesamtmarktanteil lag bei 0,3 Prozent. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wollten «Gossip Girl» durchschnittlich 70.000 Zuschauer sehen, was für 0,6 Prozent Marktanteil reichte. Noch vor wenigen Monaten wäre das für sixx ein richtig guter Wert gewesen, inzwischen sind die Quotenansprüche des Senders allerdings gestiegen. So kam sixx bereits im August auf einen Monatsmarktanteil von 0,6 Prozent. «Gossip Girl» lag somit nur auf Höhe des Senderschnitts.

Die ersten Folgen sowie die fünf Folgen aus dem Nachmittags-Marathon haben die Durchschnittswerte der dritten Staffel allerdings deutlich gedrückt: Betrachtet man nur die letzten zehn Folgen, so käme die Serie in der Zielgruppe auf gute 0,8 Prozent. Auch die Gesamtreichweite fiele mit 100.000 Zuschauern etwas besser aus. Unterm Strich kann sixx mit den Quoten deswegen absolut zufrieden sein.

Kurz-URL: qmde.de/52009
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «SOKO Stuttgart: Wer einmal lügt» (3x01)nächster ArtikelBuhrow bleibt «Tagesthemen»-Moderator

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Fußball: 2. Bundesliga Arminia Bielefeld - Eintracht Braunschweig

Heute • 18:15 Uhr • Sky Sport Bundesliga 2


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Florian Schmidt-So.
Kanns nicht richtig erkennen. Ist das @FrankBuschmann? Hatte er Wurftraining bei @Icke41? Kann Holger helfen? https://t.co/5GLL0tcCJb
Moritz Lang
RT @Dimonator: 3 players (Goffin, Dimitrov, Sock) now stand in Federer's way of a seventh year-end championship title Federer is 16-0 agai?
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Paris kann warten»

Zum Heimkinostart von Eleanor Coppolas charmantem Debüt «Paris kann warten» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen. » mehr


Werbung

Surftipps

Anderson East erneut für zwei Konzerte in Deutschland
Im Januar 2018 kommt Anderson East erneut für zwei Konzerte nach Deutschland. 2015 gab Anderson East sein live Debüt in Deutschland und spielte im ... » mehr

Werbung