Vermischtes

Erstmals «Big Brother»-Voting via Facebook möglich

von
Für das Internet-Voting setzt die Produktionsfirma Endemol auf eine kostenpflichtige Facebook-App, über die man die Kandidaten raus wählen kann.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Formats können die Fans von «Big Brother»  auf dem Social Network Facebook darüber abstimmen, welcher Kandidat die TV-WG verlassen soll. Das komfortable Voting via „Raus“-Button, das die Produktionsfirma Endemol in Kooperation mit plazz entertainment entwickelt hat, ist für den Facebook-Nutzer jedoch – wie Telefon- und SMS-Voting auch – nicht kostenlos. Denn die Voting-Applikation auf der sozialen Plattform nutzt die Integration von Facebook-Gutschriften. Beim Abstimmen müssen die derzeit über 200.000 Facebook-Fans der Reality-Sendung auf RTL II diese Facebook-Gutschriften einsetzen, um am wöchentlichen Voting teilzunehmen.

Sieben Facebook-Gutschriften (rund 49 Cent) ergeben eine Stimme bei der Abstimmung. Bislang konnten die Zuschauer ausschließlich telefonisch oder per SMS über die Auszugs-Kandidaten entscheiden. Bei diesem Verfahren wird die Handyrechnung des Mobilfunkteilnehmers mit einer entsprechenden Gebühr belastet. Ein solches Internet-Voting bei TV-Shows ist in Deutschland neu, in den USA allerdings schon immer Gang und Gebe gewesen. Die Zuschauer können dort über das Netz übrigens kostenlos abstimmen. Auch Endemol arbeitete zuletzt mit verschiedenen kostenfreien Votings, um die Facebook-Fans aktiv in das Geschehen der aktuellen elften Staffel einzubinden. Endemol plant, die kommerzielle Voting-Applikation oder ein ähnliches Online-Tool auch in weiteren seiner 31 Märkte einzuführen.

„Die Facebook-Voting-Applikation richtet sich an eine Zielgruppe, die quasi mit Social Media aufgewachsen ist, sich regelmäßig über das Reality-Format auf Facebook austauscht und die Geschehnisse kommentiert. Entsprechend diesem Nutzungsverhalten verlängern wir unser populäres TV-Angebot in Online-Kanäle“, beschreibt Dr. Georg Ramme, Head of Commercial bei Endemol Deutschland. „Wir sehen täglich Millionen von Menschen, die sich auf Facebook mit ihrer Lieblings-TV-Show vernetzen. TV-Produzenten wie Endemol und TV-Sender wie RTL II beginnen nun, die Möglichkeiten zu entdecken, wie sie dieses Engagement ausbauen können“, sagt indes Christian Hernandez, Director Business Development bei Facebook.

Kurz-URL: qmde.de/50507
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDreifache Dosis «How I Met Your Mother»nächster ArtikelSky zeigt «Zapping» kostenlos im Netz

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung