US-Fernsehen

Quoten zu schwach: FOX beendet «Breaking in»

von
Christian Slater muss damit erneut eine schnelle Absetzung erdulden. Zuletzt floppte seine Krimiserie «The Forgotten» .

Nur eine einzige Saison hat die Comedy-Serie «Breaking In»  überlebt. Vor etwas mehr als einem Monat startete das Format bei FOX – damals noch mit sehr anständigen Quoten. Das gute Niveau konnte man in den Folgewochen dann aber nicht mehr halten – eine rasante Talfahrt setzte ein. Von Anfangs knapp zehn Millionen Zuschauern ging es auf nur noch etwas mehr als sieben Millionen zurück.

Somit muss Schauspieler Christian Slater einen weiteren Serienflop hinnehmen. Zuletzt spielte er in der Bruckheimer-Krimiserie «The Forgotten» die Hauptrolle. Diese wurde jedoch ebenfalls nach dem ersten Jahr wegen stark zurückgehender Zuschauerzahlen beendet.

«Breaking In» spielte in einer High-Tech-Sicherheitsfirma – im Mittelpunkt standen einige Nerds, die damit angaben, wirklich jedes Sicherheitssystem knacken zu können. Christian Slater spielte dabei das durchaus manipulative Superhirn der Sicherheitsfirma. FOX hat inzwischen die Produktion neuer Comedy-Formate bekanntgegeben, darunter «I hate My Teenager Daughter».

Kurz-URL: qmde.de/49543
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWieder ein Erfolg: «Guinness»-Show überzeugt bei RTL IInächster Artikel«Auswanderer sucht Frau»-Finale mäßig, «Katzenberger» fulminant

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung