Primetime-Check

Dienstag, 10. Mai 2011

von
Wie schnitt Das Erste mit seinen Serien ab? Profitierte kabel eins von der «Two and a half Men»-Pause?

Erneut verzeichnete Das Erste mit «Um Himmels Willen» den Tagessieg. Die 20.15 Uhr-Serie begeisterte 6,85 Millionen Fernsehzuschauer und sorgte für 23,7 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Menschen wurden 7,9 Prozent Marktanteil erzielt, danach sahen noch 7,8 Prozent noch «In aller Freundschaft». Dieses fiktionales Programm erreichte bei den ab 3-Jährigen 6,48 Millionen Zuschauer und sorgte für 21,2 Prozent Marktanteil.

Eine neue Episode von «CSI: Miami» verfolgten 4,67 Millionen Zuschauer, sodass RTL 16,1 Prozent Marktanteil erreichte. In der Zielgruppe wurden 23,7 Prozent generiert, im Anschluss holte «Dr. House» noch 23,6 Prozent. Das Mediziner-Drama verbuchte 4,13 Millionen Zuschauer und 13,9 Prozent Marktanteil. Mit 2,61 Millionen Zusehern kann auch «Psych» zufrieden sein, die USA Network-Serie holte 18,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Sat.1 wiederholte den eigenproduzierten Spielfilm «Entscheidung in den Wolken» mit wenig Erfolg. Nur 2,40 Millionen Bundesbürger wollten den 90-Minüter sehen, sowohl bei allen als auch beim jungen Publikum wurden 8,2 Prozent Marktanteil gemessen. Danach erreichte «Akte 2011» noch 2,09 Millionen Menschen, der Zielgruppen-Marktanteil stieg auf 10,1 Prozent. ProSieben setzte um 20.15 Uhr auf die Vorberichterstattung zum «Eurovision Song Contest – Semifinale 1» und erreichte nur 1,27 Millionen Zuseher und 8,5 Prozent bei den Werberelevanten. Die eigentliche Show kam auf 2,05 Millionen Menschen, der Marktanteil lag bei passablen 12,7 Prozent. Abschließend holte «Eurovision Total» noch 1,18 Millionen Zuschauer, der Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen stieg auf beachtliche 15,3 Prozent.

Für VOX trat «Daniela Katzenberger – natürlich blond» in den Quotenring, den der Sender mit 2,00 Millionen Zusehern und 6,9 Prozent Marktanteil erfolgreich verlassen hat. In der Zielgruppe schnappte sich die Blondine 11,4 Prozent. Danach schalteten noch 1,67 Millionen Leute bei «Auswanderer sucht Frau» ein, der Marktanteil lag bei 5,8 bei allen und 7,5 Prozent bei den jungen Menschen. Zwischen 20.15 Uhr und 22.55 Uhr setzte RTL II auf die «Guinness World Show», die 1,26 Millionen Menschen zum Einschalten bewegte. Die Marktanteile waren mit 4,6 Prozent und 7,4 Prozent in der Zielgruppe im ordentlichen bis guten Bereich.

Eine sehr starke Leistung zeigte kabel eins mit der Abspeckshow «The Biggest Loser», die auf 1,58 Millionen Zuschauer und 5,3 Prozent Marktanteil kam. Vor allem bei den werberelevanten Zusehern kann man zufrieden sein, denn in dieser Gruppe wurden respektable 9,2 Prozent Marktanteil eingefahren. Das ZDF musste sich am Dienstagabend unter anderem von kabel eins bei den jungen Zusehern geschlagen geben, denn um 20.15 Uhr erreichte «Kieling - Expeditionen zu den Letzten ihrer Art» 4,1 Prozent Marktanteil. Insgesamt sahen 2,31 Millionen Menschen zu, dies bedeutete acht Prozent Marktanteil. Mit «Frontal 21» stieg der Marktanteil um einen Prozentpunkt an, die Reichweite verbesserte sich auf 2,74 Millionen Zuschauer. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 4,3 Prozent Marktanteil eingefahren.

Mehr zum Thema... Eurovision Um Himmels Willen
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/49540
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFOX bestellt «Bones»-Spin Offnächster Artikel«Psych»-Quoten zum Schluss versöhnlich

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung