US-Quoten

Bessere «CSI: Miami»-Quoten zum Finale

von
Die Krimiserie verabschiedet sich mit ordentlichen Quoten aus der Staffel. Auch «Brohters & Sisters» endete mit besseren Zahlen zum Season-Finale.

9,69 Millionen US-Bürger verfolgten am Sonntagabend bei CBS das Staffelfinale von «CSI: Miami» (Foto) um 22.00 Uhr. Beim Gesamtpublikum hatte man damit die Nase vorn, doch bei den werberelevanten 18- bis 49-Jährigen reichte es mit fünf Prozent Marktanteil nur zum zweiten Platz. Dennoch zeigten sich die Zahlen gegenüber der Vorwoche leicht verbessert - mäßig bleiben sie trotzdem. Den Abend bei CBS begann «60 Minutes» mit 13,79 Millionen Zuschauern und starken acht Prozent. Um 20.00 Uhr zeigte CBS das Finale von «The Amazing Race» mit einer zweistündigen Ausgabe, die 8,91 Millionen interessierte. Bei den jüngeren Zuschauern lag der Marktanteil bei sieben Prozent, womit das schlechteste Staffelfinal-Ergebnis aller Zeiten für die Show eingefahren wurde.

ABC zeigte zunächst «America’s Funniest Home Videos», das auf übliche sechs Prozent und 6,39 Millionen Zuschauer kam. Denselben Marktanteil holte «Extreme Makeover: Home Edition» anschließend bei insgesamt 7,99 Millionen Zuschauern. Die «Desperate Housewives» brachten es auf 9,67 Millionen und sieben Prozent Marktanteil. Um 22.00 Uhr wurde das Staffel-Finale von «Brothers & Sisters» gezeigt, das 7,18 Millionen und fünf Prozent einschalteten. Dies sind zwar mäßige Werte, aber immerhin konnte man sich gegenüber der letzten Episode um ein Viertel steigern. Ob die Serie mit einer letzten Staffel zurückkehrt, bleibt dennoch vorerst offen.

Bei NBC startete der Abend mit «Dateline» und 3,87 Millionen Zuschauern sowie schwachen drei Prozent beim jungen Publikum. Die restliche Primetime füllte «Celebrity Apprentice», das im Durchschnitt sechs Prozent und 7,01 Millionen Zuschauer begeisterte. Damit lag man unterhalb der üblichen Werte für die Show.

FOX zeigte um 19.00 Uhr eine Wiederholung der «Simpsons» für 2,32 Millionen und vier Prozent. Anschließend brachte der Sender jeweils Erstausstrahlungen: «American Dad» holte 3,25 Millionen und fünf Prozent, die «Simpsons» um 20.00 Uhr gute 5,48 Millionen und acht Prozent. «Bob's Burgers» schwächelte mit sechs Prozent und 4,19 Millionen Zuschauern, während um 21.00 Uhr «Family Guy» (Foto) mit 6,52 Millionen und acht Prozent wieder starke Zahlen einfuhr. Der Abend wurde von «The Cleveland Show» beendet, die schließlich nur noch schwache fünf Prozent der Werberelevanten sowie insgesamt 4,76 Millionen einschalteten.

Kurz-URL: qmde.de/49512
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAnn Curry ersetzt Meredith Vieira bei «Today»nächster Artikel«Kirschs Blüten»: Wir sind immer noch Lena

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung