Primetime-Check

Montag, 21. März 2011

von
Konnten die Sat.1-Serien ihre guten Werte zum Staffelauftakt beibehalten? Steigerte sich der ProSieben-Mystery-Montag? Wie lief es für den «ARD-Brennpunkt»?

Die erfolgreichste Sendung am Montagabend war die Quizshow «Wer wird Millionär?» bei RTL. Insgesamt 7,09 Millionen Zuschauer schalteten ein und verhalfen dem Kölner Sender zu starken 20,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Bei den Werberelevanten wurden ebenfalls gute 18,9 Prozent Marktanteil gemessen. Ab 21.15 Uhr kam «Rach – Der Restauranttester» bei RTL jedoch auf 2,74 Millionen 14- bis 49-Jährige und war mit 20,5 Prozent Marktanteil bei den Jungen am beliebtesten. Bei allen Zuschauern wurden 5,93 Millionen Bundesbürger gezählt, der Marktanteil lag hier bei 18,4 Prozent – ebenfalls ein gutes Abschneiden. Der ZDF-Film «Mord in bester Familie» war in der Primetime mit der zweihöchsten Reichweite vertreten. Mit 6,46 Millionen Zusehern wurden 18,9 Prozent Marktanteil gemessen, bei den jungen Leuten ergatterte das ZDF aber nur 8,2 Prozent. Das anschließende «heute-journal» brachte es auf eine Reichweite von insgesamt 4,61 Millionen Zusehern, der Marktanteil betrug erfreuliche 15,9 Prozent. Das Erste setzte auf einen 15-minütigem «ARD-Brennpunkt: Libyen: Streit um den Krieg», der um 20.15 Uhr begann und rund 3,74 Millionen Zuschauer interessierte. Mit 11,1 bei allen und 7,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen war die ARD aber noch gut bedient. Anschließend sendete man zwei Folgen von «Fremde Heimat», die 2,45 und 2,73 Millionen Zuschauer erreichten und insgesamt auf 7,1 und 8,3 Prozent Marktanteil bei allen Zusehern kamen.

Die Serien bei Sat.1 waren derweil weiter ein Erfolg. «Der letzte Bulle» brachte es mit der zweiten Folge auf 3,51 Millionen Zuschauer und «Danni Lowinski» hatte im Anschluss noch 3,05 Millionen Bundesbürger begeistern können. Während die Krimi-Serie mit Henning Baum in der Zielgruppe auf sehr gute 15,0 Prozent Marktanteil verweisen konnte, holte die Anwaltsserie mit Annette Frier immerhin noch 13,6 Prozent bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern. Beim Gesamtpublikum hatten die beiden Serien jedoch nur 10,2 und 9,4 Prozent Marktanteil eingebracht. Im Anschluss sahen auch nur noch 1,30 Millionen Zuschauer das Magazin «Planetopia». 6,9 Prozent Marktanteil waren in der Zielgruppe noch gemessen worden. Auch ProSieben zählte weiter auf seine Serien und fuhr damit gut. Denn die Mystery-Serie «Fringe» konnte sich noch einmal leicht auf 11,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen steigern. Insgesamt 2,02 Millionen Zuschauer schauten zu. Im Anschluss hatten «Vampire Diaries» und «Supernatural» auf 1,71 und 1,27 Millionen Bundesbürger erreicht, die Marktanteile bei den Werberelevanten lagen bei 11,1 und 11,3 Prozent. Gerade das Staffelfinale von «Supernatural»  konnte sich im Vergleich zur Vorwoche steigern und lockte 1,04 Millionen Junge.

Ordentlich lief es auch für kabel eins, das den Film «Die Thomas Crown Affäre» im Programm hatte, der ab 20.15 Uhr auf 7,0 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen kam. Insgesamt konnten 1,35 Millionen Zuschauer begrüßt werden, jedoch waren 920.000 davon aus der werberelevanten Zuschauergruppe, so dass beim Gesamtpublikum gerade einmal 4,1 Prozent Marktanteil gemessen wurden. RTL II setzte weiter auf «Die Wollersheims», die mit mageren 4,9 Prozent Markanteil in der Zielgruppe den Doku-Soap-Erfolg der letzten Wochen schmälerten. Im Vergleich zur Vorwoche war es ein Schritt zurück. Die Reichweite lag nur noch bei 0,94 Millionen Zuschauern – 200.000 Deutschen hatten abgeschaltet. Im Anschluss sahen aber genau 1,00 Millionen Leute noch «Die Mädchen-Gang». Das Format erzielte einen leicht besseren Marktanteil von 5,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen im Vergleich zu den «Wollersheims», erlitt aber auch Verluste. Wiederholungen von «CSI: New York» und «Criminal Intent» waren bei VOX von 2,12 und 2,46 Millionen Zuschauern nachgefragt. Zunächst wurden nur 7,9 Prozent Marktanteil bei den jungen Menschen eingefahren, danach verbesserte sich VOX auf 9,5 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/48507
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Fringe» schlägt sich wackernächster Artikel«The Big Bang Theory» - nächster Glückstreffer für ProSieben?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Kane Brown Konzert 2020 in Berlin
Kane Brown kündigt erste Welttournee für 2020 an und ist auch zum ersten Mal live in Deutschland. Der Mehrfach-Platin und dreifache AMA-Gewinner Ka... » mehr

Werbung