Vermischtes

«Tatort Internet» verstößt nicht gegen Jugendschutz

von
Die KJM hat gesprochen: Die umstrittene Sendung von RTL II wurde von der Kommission sogar gelobt.

Nachdem zahlreiche Beschwerden über das neue RTL II-Format «Tatort Internet» eingingen, befasste sich die KJM in dieser Woche ausführlich mit den Reportagen. Die Kommission kam schließlich zu dem Entschluss, dass die Produktion nicht gegen den Jugendschutz verstoße. Sie räumte aber dennoch ein, dass durchaus berechtigte Zweifel bestehen würden.

Zuvor hatte die KJM die Folgen eins bis drei geprüft und sich dabei gefragt, welche Wirkung das gesendete Material auf minderjährige Zuschauer haben kann. Hier stand vor allem die Dramatisierung und Emotionalisierung des Formats, die Quotenmeter.de von Anfang an kritisierte, im Mittelpunkt.

Die KJM bemängelte zudem, dass Jugendlichen kaum Tipps für korrektes Verhalten im World Wide Web gegeben werde. Die Kommission fand aber auch lobende Worte für das RTL II-Format. „Zu begrüßen ist, dass die Gefahren des sexuellen Missbrauchs im Internet durch diese Sendung nun noch ein Stück weit breiter diskutiert wird - und das hoffentlich auch von Zielgruppen, die sich bisher nicht mit dem Thema auseinandergesetzt haben“, so der Kommissions-Vorsitzende Wolf-Dieter Ring.

Kurz-URL: qmde.de/45759
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer Fernsehfriedhof: «Sex And The City» für Armenächster ArtikelNach Konflikt-Interview: Sat.1 sperrt Reporter

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Justin Carter stirbt durch Schussverletzung
Country-Sänger Justin Carter bei tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der aufstrebende Country-Sänger Justin Carter ist tot. Während des Drehs zu ... » mehr

Werbung