US-Quoten

«Law & Order»-Serien geben deutlich nach

von
Die beiden «Law & Order»-Programme verloren in dieser Woche an Zuschauern. «Undercovers» dürfte bald die Absetzung bevorstehen.

Ein schwarzer Quotentag war der Mittwoch für NBC: Eigentlich sollte die neue Serie «Undercovers» das Aushängeschild des Serienabends werden, doch das Prestige-Projekt ist weiterhin ein Megaflop. In dieser Woche waren nur noch vier Prozent der 18- bis 49-Jährigen dabei - ein Rekordtief. Insgesamt schalteten 5,98 Millionen US-Bürger ein. Damit verlor man seit der Premiere fast fünf Millionen Zuschauer. «Law & Order: SVU» (Foto) kam diesmal auf unterdurchschnittliche 8,00 Millionen Zuschauer und sechs Prozent in der Zielgruppe. Das neue Format «Law & Order: L.A.» verlor auf 7,20 Millionen und ebenfalls sechs Prozent. Gegenüber der Vorwoche musste man einen Punkt sowie gut eine Million Zuschauer abgeben.

CBS holte in der Zielgruppe und bei allen die besten Quoten am Mittwochabend. «Survivor: Nicaragua» erzielte um 20.00 Uhr einen Marktanteil von 11 Prozent bei den Werberelevanten und war damit Marktführer. Insgesamt schalteten 12,13 Millionen ein. «Criminal Minds» war mit 13,84 Millionen Zuschauer danach beim Gesamtpublikum sogar noch erfolgreicher. In der Zielgruppe gab es aber lediglich neun Prozent. Überraschend aufwärts ging es in der vierten Woche für das neue Drama «The Defenders» um 22.00 Uhr: Diesmal waren 9,90 Millionen dabei, in der Vorwoche nur 9,37 Millionen. Der Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen stieg von sechs auf sieben Prozent, womit man Marktführer zu dieser Zeit war.

ABC kann größtenteils mit seinen Comedys zufrieden sein. «The Middle» kam zunächst auf acht Prozent bei den Werberelevanten sowie insgesamt 7,94 Millionen Zuschauer. Einziger Schwachpunkt des Abends war um 20.30 Uhr «Better with You», das auf 6,50 Millionen Zuschauer und sechs Prozent kam, womit man einen Punkt gegenüber der Vorwoche verlor. «Modern Family» kam als großer Zuschauerhit bei ABC wieder auf sehr starke 11,34 Millionen Zuschauer und 13 Prozent bei den Jüngeren. «Cougar Town» (Foto) kann diese guten Quoten aber nur bedingt nutzen: 7,30 Millionen Zuschauer sowie neun Prozent der 18- bis 49-Jährigen sind angesichts des Vorprogramms nur ein mäßiger Erfolg. Ein «20/20» Special über die Rettung der chilenischen Kumpel kam auf 6,16 Millionen und fünf Prozent, womit man sich gegenüber dem sonst ausgestrahlten Programm («The Whole Truth») verbesserte.

FOX kann mit der 100. Ausgabe von «Hell's Kitchen» zufrieden sein. Die zweistündige Show interessierte 6,79 Millionen und neun Prozent der Jüngeren. Dies waren ähnliche Werte wie in der Vorwoche. Der kleine Sender The CW strahlte zunächst eine weitere Folge von «America's Next Top Model» aus, die auf 3,02 Millionen Zuschauer sowie vier Prozent der Werberelevanten kam. Das neue Drama «Hellcats» ist weiterhin ein solides Programm: 2,03 Millionen und drei Prozent waren bei der sechsten Episode dabei - seit fünf Wochen hat sich der Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen damit nicht verändert.

Kurz-URL: qmde.de/45196
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Supernanny» geht wieder auf Sendungnächster Artikel360 Grad: Welcome to the Jungle

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung