Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Die Experten

Die Experten Sommerspezial: Hinter den Kulissen...

von
...des TV-Business: Mit «GZSZ» und «Desperate Houswives» backstage und Stefan Raabs Sport-Events.

Jede Woche erreichen uns unzählige Anfragen, die bereits in früheren Ausgaben beantwortet wurden. Daher befassen wir uns noch einmal mit den wichtigsten doppelten Fragen.

Marina: Wo befindet sich der «GZSZ¬»-Kiez in Berlin genau?

Christian Richter:
Dies fragte auch Daniela. Sowohl die Straßen als auch der Platz sind Teil einer großen Studiokulisse, die auf dem Gelände der ParkStudios in Potsdam Babelsberg stehen. Dort sind das Gymnasiums, die Gerner-Villa, das „Mauerwerks“, der Spätkauf, der „Prinzesskleid“-Laden sowie das alte Hotel mit dem Gesangsverein, zu sehen. Die Macher haben bei der Errichtung des 800.000 Euro teuren Sets bewusst darauf verzichtet echte Berliner Straßen nachzubauen. Der Name Kolleplatz orientiert sich jedoch an den real existierenden Kollwitzplatz im Bezirk Prenzlauer Berg. Lediglich der U-Bahnhof Klosterstraße des Kiez verweist auf eine reale Station. Das Original befindet sich tatsächlich in Berlin-Mitte unweit vom Alexanderplatz. Allerdings fährt dort nicht, wie in der Serie zu sehen die U6, sondern die U2. Auf diesem Bahnhof wird dann zuweilen auch tatsächlich gedreht.

Bereits seit September 2006 wird die Kulisse benutzt. Die bereits vorher in der Serie existierten Ort wie die WG oder das Victoria-Luise Gymnasium wurden einfach in das neue Set integriert. Die Kulisse zeigt mit Ausnahme des Türkischen Imbisses jedoch nur die Außenfassaden. Sämtliche Innenräume sind in den angrenzenden Studios in großen Hallen errichtet. Fans der Serie sei daher ein Besuch im Filmpark Babelsberg in Potsdam empfohlen. Neben zahlreichen anderen Attraktionen bietet der Park auch eine Führung durch die Außenkulisse der Serie an. An Drehtagen dürfen die Besucher dann sogar bei den Dreharbeiten zuschauen.

Tina: Ich habe schon mehrfach versucht den Ort Fairview der «Desperate Housewives» zu finden. Wo genau liegt er?

Christian Richter:
Der Heimatort der «Desperate Housewives» ist fiktiv und existiert nicht wirklich. Die berühmte Wisteria Lane ist eine reine Filmkulisse auf dem Gelände der Universal Studios von Los Angeles. Sie umfasst neben 13 Häusern auch einen kleinen Park und einen Kreisverkehr. Von den 13 Sets sind jedoch bisher nur elf explizit in der Serie aufgetaucht. Die Kulisse, die offiziell den Namen „Colonial Street” trägt, steht bereits seit 1950, wurde jedoch immer wieder umgebaut. Dort wurden vor den «Housewives» auch die «Munsters» (aktuell das Haus der Hunter/McDermotts), «Deep Impact» (das Haus von Susan) oder «Providence» (das Haus von Bree) gedreht. Für Edies Haus wurde die Kulisse einer Kirche entfernt. Auch während der Dreharbeiten wurden vor allem nach dem Tornado zahlreiche Änderungen vorgenommen. Mithilfe von GoogleMaps oder GoogleEarth kann man unter folgenden Koordinaten einen Blick auf das Set werfen: +34° 8' 20.90", -118° 20' 42.51"

Fabian: Warum beginnen in Filmen und Serien alle Telefonnummern mit „555“?

Christian Richter:
Telefonnummern, die mit „555“ beginnen, sind in den meisten Fällen rein fiktiv. In der Vergangenheit kam es häufig vor, dass Zuschauer von Filmen oder Serien die gezeigten Telefonnummern ausprobierten, um zu sehen, wer dort abnimmt. Als die Belästigungen zu groß wurden, entschied man den Nummerkreis „555“ für Filmarbeiten zu reservieren. Diese Nummern, werden mit einigen Ausnahmen demnach nicht mehr an real existierende Personen vergeben. Wie verheerend es sein kann, wen eine nicht fiktive Nummer verwendet wird, bewies der Film «Bruce Allmächtig». In der ursprünglichen Kinoversion wählte Jim Carrey die Nummer 776-2323, um mit Gott zu telefonieren. Hunderte Kinozuschauer riefen dann diese Nummer an und fragten nach dem Allmächtigen. Die Macher hatten nur in New York, wo der Film spielt überprüft, ob diese Nummer vergeben war. Da im Film jedoch keine Vorwahl angegeben war, wurden die Besitzer der Nummern in anderen Region massiv belästigt. Um diesen Fehler auszuräumen, wurde die Nummer für die DVD- und TV-Versionen nachträglich auf 555-0123 geändert. Als der Film am 21. Februar 2010 bei RTL gezeigt wurde, war auch ausschließlich die Nummer 555-0123 zu lesen.

Wieso sieht der Videotext eigentlich so aus wie er aussieht und warum müssen Sportevens von Stefan Raab als Dauerwerbesendung deklariert werden?

vorherige Seite « » nächste Seite

Mehr zum Thema... Experten
Kurz-URL: qmde.de/44204
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKastrop bekommt Kopfschutznächster ArtikelDie Kritiker: «Küsse, Schüsse, Rindsrouladen»

Ihre Frage an «Der Experte»

Ihr Name:


Ihre E-Mail-Adresse:


Nachricht:


Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Johannes Brandl
RT @FKAustriaWien: Mohammed Kadiri leihweise nach Abu Dhabi https://t.co/BEGL6L7vSP https://t.co/FVe3JXpOwm
Gregor Teicher
Der Typ wusste schon ganz früh, wo es hingehen sollte... ;-) #griezmann https://t.co/41ObYl7LJn
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Black Panther»

Zum Heimkinostart von Marvels gefeiertem «Black Panther» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Per Gessle von Roxette nimmt Album in Nashville auf
Per Gessle veröffentlicht neues Album "Small Town Talk" und kommt auf Tournee. Das Duo Roxette, Per Gessle und Marie Fredriksson, zählt mit 75 Mill... » mehr

Werbung