Forenecho

«X Factor» startet in Deutschland

von
In der kommenden Woche wird die Castingshow «X Factor» in Deutschland starten, im Quotenmeter.de-Forum wurde die Show bereits im Vorfeld heiß diskutiert.

Am nächsten Freitag, den 20. August 2010, wird das britische Erfolgsformat «X Factor» auch in Deutschland starten. Lange mussten Fans der Castingshow warten, aber letztendlich konnte sich die RTL-Gruppe doch zu einer Verwendung der Rechte und zur Umsetzung der Show durchringen. Am Freitag wird die erste Folge bei RTL zu sehen ein, einen Tag später gibt es Folge zwei ebenfalls noch bei den Kölnern zu sehen. Ab dem darauffolgenden Dienstag werden die regulären «X Factor»-Folgen dann bei VOX zu sehen sein. Die Moderation wird, der bei der breiten Masse eher unbekannte, Jochen Schropp übernehmen. In der Jury sitzen George Glück (Musikproduzent), Till Brönner (Startrompeter) und die Sängerin Sarah Connor. Vor dem Start der neuen Show diskutierten die User im Quotenmeter.de-Forum über die Jury, den Moderator und das Format allgemein.

Moderator Jochen Schropp kommt vor dem Deutschland-Start von «X Factor» im Quotenmeter.de-Forum nicht sonderlich gut weg. LilyValley mochte den 31-Jährigen schon im Jahr 2002 in der ARD-Vorabendserie «Sternenfänger» nicht. Damals spielte er an der Seite von Nora Tschirner und Oliver Pocher. Auch der User cooky kann nicht viel mit Schropp anfangen: "Immer wenn ich Jochen Schropp sehe denke ich, er wirkt eigentlich ganz sympathisch. Aber wenn man dann was von ihm hört verfliegen die Sympathien leider doch recht schnell."

American-way findet es dagegen überraschend, dass sich VOX für die Castingshow "einen so unbekannten Moderator" ausgesucht hat. Daraufhin erklärt Scotti, er habe vorher noch nie etwas von Schropp gehört. Forenteilnehmer Fabel hatte an seiner Leistung in einer «Polizeiruf 110»-Folge wenig auszusetzen, gab aber zu bedenken, dass zwischen den beiden Formaten Welten liegen. "Bin trotzdem mal gespannt auf ihn", so Fabel abschließend.

Auch an der «X Factor»-Jury lassen viele User im Quotenmeter.de-Forum kein gutes Haar. MICHAELALEXANDER sagt, er könne Sarah Connor nicht leiden und werde die Show deswegen wahrscheinlich auch nicht einschalten. Auch LilyValley ist von der Jury "ganz und gar nicht überzeugt". "Jemand wie Sarah Connor könnte mich zum Abschalten bewegen", so die Teilnehmerin im Forum. American-way sagt folgendes über die Jury-Besetzung: "Also die Jury haut mich gar nicht vom Hocker und das ist eigentlich immer das wichtigste an den Castingshows."

Der User Neuling derweil findet, dass die Jury nicht so wichtig sei und wirft dabei das Beispiel «Popstars» in den Raum: "Denke da gerade an «Popstars» wo auch nicht gerade die Tollsten in der Jury sitzen." Letztlich findet er, dass man sich die Show "erst einmal angucken und dann kritisieren" sollte. Doch es gibt auch diverse positive Stimmen zu dem Deutschland-Start von «X Factor». Duffman beispielsweise sieht die Zukunft für die VOX-Castingshow sehr optimistisch: "Es scheint, dass man alle Faktoren die DSDS und USFO ausmachen, in einer Castingshow vereint hat."

Viele Teilnehmer aus dem Forum haben außerdem die Angst, dass der Sender nicht die Musik in den Vordergrund stellt, sondern, ähnlich wie bei «Deutschland sucht den Superstar», die Geschichten der Kandidaten. Zu diesem Thema sagt Fischflosse: "Ich werde reinschauen und habe auch ein […] bisschen Hoffnung, dass die Sendung einen weniger sensationsgeilen Verlauf nehmen wird." Außerdem würde die Berlinerin es gut finden, wenn der Sieger am Ende von der Plattenfirma und dem Sender nicht im Stich gelassen wird. "Wahrscheinlich wird das ein Traum bleiben, weil Deutschland bzgl. Castingsendungen vermutlich verbrannte Erde ist, aber die Hoffnung stirbt eben zuletzt", so Fischflosse weiter.

Zu guter Letzt wurde natürlich auch über Erfolgschancen des neuen Formates spekuliert. User Roman kann sich bei starker Performance von «X Factor» durchaus vorstellen, dass es die Castingshow schon im nächsten Jahr bei RTL zu sehen gibt: "Also ich glaube, wenn das Format erfolgreich ist, dass dann auf alle Fälle die Show zu RTL rüber wechseln wird", so der Forenuser. Sebb. hegt derweil die Hoffnung, dass es in der VOX-Sendung mehr um Musik als um die Personen gehen werde, da dies anfangs bei «Deutschland sucht den Superstar» ja eigentlich auch so war. An schlechte Quoten glaubt er unterdessen nicht, "da RTL ja Schützenhilfe gibt und die Sendung bekannt machen wird."

Kurz-URL: qmde.de/43904
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Eine wie keine»-Wiederholungen floppen morgensnächster ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Zimmer-Starrsinn

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung