Quotencheck

«Die Oliver Pocher Show»

von
Mit der ersten Staffel seiner Late Night-Show konnte Sat.1-Gesicht Oliver Pocher keinen Blumentopf gewinnen.

Schon beim ersten Quotenmeter.de-Quotencheck Anfang Januar fiel das Fazit der ersten zwölf gesendeten Folgen nicht positiv aus. Nur durchschnittlich 9,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen konnte man damals vorweisen, 5,7 Prozent waren es bei allen Zuschauern. Doch wenn man bei Sat.1 geglaubt hatte, diese Zahlen seien schon schlecht gewesen, so wurde man in den ersten fünf Monaten des Jahres 2010 eines besseren belehrt. Denn es ging für die «Oliver Pocher Show» noch einmal deutlich bergab.

Schon die erste Folge nach unserem ersten Quotencheck hatte nur 700.000 Zuschauer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei enttäuschenden 6,4 Prozent. Insgesamt interessierten sich 1,11 Millionen Menschen für die Late Night-Show mit Oliver Pocher. Die restlichen zwei Sendungen im Monat Januar steigerten sich dann etwas auf 850.000 bzw. 950.000 junge Zuseher, die Marktanteile bei den Werberelevanten blieben mit 8,1 und 9,2 Prozent aber im roten Bereich.

Im Februar dieses Jahres sah es dann ganz düster aus, durchschnittlich 980.000 Zuschauer erreichte Oliver Pocher. Dies sorgte für einen weit unterdurchschnittlichen Marktanteil von vier Prozent beim Gesamtpublikum, bei den 14- bis 49-Jährigen erreichten die vier Folgen im Mittel 6,9 Prozent. Überhaupt sahen sich nur die Folge vom 5. Februar mehr als eine Million Menschen an, die anderen drei Ausgaben lagen allesamt unter dieser Marke. Die Sehbeteiligung bei den jungen TV-Konsumenten schwankte zwischen 660.000 und 740.000.

Die 20. Folge der «Oliver Pocher Show» am 5. März 2010 hatte in Summe 920.000 Zuschauer, 640.000 von ihnen kamen aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. 7,0 Prozent beim jungen Publikum waren die Folge, bei allen Zuschauern sah es mit 4,4 Prozent nicht besser aus. Auch die weiteren drei Folgen im März liefen schlecht, insgesamt erzielte Pocher im dritten Monat des Jahres einen durchschnittlichen Marktanteil von 6,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Den Tiefpunkt dabei bildete die Show vom 19. März mit gerade einmal 510.000 jungen Zuschauern, hier lag der Marktanteil bei katastrophalen 5,3 Prozent. Insgesamt schalteten 780.000 Bundesbürger ein.

Einen Mini-Aufschwung erlebte Sat.1 dann schließlich im April, denn jede Ausgabe hatte mehr als eine Million Zuschauer. In den Wochen zuvor war man regelmäßig unter diese Marke gefallen. Zufrieden konnten die Verantwortlichen des Senders aber natürlich nicht sein, 4,9 Prozent bei den TV-Zusehern ab drei Jahren und 8,2 Prozent in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren weiterhin viel zu wenig. Und bis zum Ende der ersten Staffel sollte sich an diesen Einschaltquoten auch nicht mehr viel ändern.

Am 7. Mai unterhielt die Late Night-Show mit 1,15 Millionen Zuschauern so viele Menschen wie seit Ende Januar nicht mehr, dennoch reichte es nur zu fünf Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. In der Zielgruppe kam die Sendung nicht über 8,1 Prozent hinaus. Zwei Wochen später holte sie Sat.1-Sendung noch einmal exakt die gleiche Reichweite bei allen Zuschauern, der Marktanteil belief sich wieder auf fünf Prozent. Bei den jungen Menschen fiel die Sehbeteiligung leicht von 800.000 auf 770.000, der Marktanteil gab auf 7,9 Prozent nach. Die letzten beiden Folgen der «Oliver Pocher Show» zeigte Sat.1 schließlich nicht zur gewohnten Sendezeit, sondern eine Stunde später um 23.15 Uhr. Während die vorletzte Ausgabe noch Werte wie in den vorangegangenen Wochen erzielte, rutschte das Finale am 4. Juni auf ein neues Rekord-Tief. Nur 550.000 Menschen wollten die letzte Sendung vor der Sommerpause sehen und bescherten Sat.1 damit 3,7 Prozent Marktanteil. 410.000 14- bis 49-Jährige sorgten für 5,5 Prozent.

Wie man nun unschwer erkennen kann, hat sich das Format inzwischen relativ deutlich unter dem Sat.1-Senderschnitt eingependelt. Nach unserem ersten Quotencheck ging es mit den Reichweiten und Quoten noch einmal deutlich bergab. Insgesamt kamen die 32 gezeigten Folgen auf einen Marktanteil von 4,9 Prozent bei allen Zuschauern, 1,12 Millionen Bundesbürger schalteten im Durchschnitt ein. In der wichtigen Zielgruppe lag die Sehbeteiligung im Mittel bei 780.000, dies führte zu einem durchschnittlichen Marktanteil von exakt acht Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Inzwischen hat Sat.1 bekannt gegeben, dass die «Oliver Pocher Show» im Herbst auf die TV-Bildschirme zurückkehren wird. Allerdings zollt man den schlechten Quoten Tribut und beginnt mit der Ausstrahlung der neuen Folgen erst um 23.15 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/42488
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSat.1 macht angeblich zwölf neue Folgen von «Genial Daneben»nächster ArtikelFIFA macht ARD-Radios zu offiziellen Partnern

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung