Die Kritiker

«Die Schnäppchenhäuser – Der Traum vom Eigenheim»

von

Inhalt


Menschen verlieben sich nicht nur in Menschen, sondern auch in ein Haus. Doch Liebe kann auch blind machen und so gleicht das Objekt der Begierde manchmal eher einer Ruine als einem Traumhaus. Dennoch setzen die neuen Besitzer alles daran, ihr vermeintliches Goldstück in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Die neue RTL II-Doku-Soap «Die Schnäppchenhäuser» begleitet Menschen, die sich für wenig Geld und mit viel Enthusiasmus den Traum vom Eigenheim erfüllen wollen.

Ein Eigenheim ist einer der größten Wünsche des Menschen. Aber nicht jeder kann sich diesen Traum ohne weiteres erfüllen. Doch Not macht erfinderisch und so investiert so mancher all seine Zeit, sein Erspartes und seinen Mut in das Projekt seines Herzens und renoviert sein ganz eigenes Schnäppchenhaus. Und das ohne die Hilfe von Profis - getreu dem Motto: Selbst ist der Häuslebauer.
Die Menschen in «Die Schnäppchenhäuser» sind so unterschiedlich wie ihre Immobilien. Doch eins verbindet sie alle: der Optimismus, der Glaube an sich selbst und die Hoffnung, dass alles möglich ist.

Kritik


Laut einer Redensart muss ein Mann in seinem Leben einen Baum pflanzen, ein Haus bauen und ein Kind zeugen. Nachdem sich RTL II seit seiner Gründung mit der Kinderzeugung schon in jeglicher denkbaren Hinsicht befasst hat, ist nun am Vorabend der Hausbau an der Reihe - besser gesagt: der Umbau heruntergekommener Bruchbuden durch ihre neuen Besitzer, die man beim besten Willen nicht als fachkundig bezeichnen kann. Ganz ohne Tine Wittler.

Amüsant mag es durchaus sein, überforderten Amateuren bei der Grobsanierung einer unbewohnbaren Ruine zuzusehen. Doch über ein voyeuristisches Begaffen und eine Aneinanderreihung von Banalitäten um Maurerkellen, Fugendichtungen und die in dem einen oder anderen Fall dringend anzuratende Abrissbirne kommt «Die Schnäppchenhäuser – Der Traum vom Eigenheim» nicht hinaus. Vielleicht ist es ja trotzdem hier und da Fun.

RTL II strahlt die neue Reihe immer werktags ab 18.00 Uhr aus, die erste Folge zeigt man am 25. Mai sogar um 20.15 Uhr.

Kurz-URL: qmde.de/42165
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Sex and the City»: Eher Mittelmaßnächster ArtikelDie Experten: 24. Mai 2010

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung