US-Quoten

«Undercover Boss» gewinnt gegen die «Housewives»

von
Erster Punkt für die neue CBS-Reality. Diese setzte sich am Sonntag gegen eine neue Folge der verzweifelten Hausfrauen durch.

Da hat der Auftakt direkt nach dem Super Bowl wohl doch geholfen: Die neue CBS-Reality-Show «Undercover Boss» schlug sich im ersten Duell mit dem ABC-Format «Desperate Housewives» (Foto) richtig gut. Am Sonntagabend um 21.00 Uhr traten die beiden Sendungen gegeneinander an. CBS verbuchte im Schnitt 13,59 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren, ABC nur 10,85 Millionen. Die Hausfrauen taten sich gegen Olympia und den geheimen Boss also mächtig schwer. Zuvor zeigte CBS übrigens schon eine neue Ausgabe des Magazins «60 Minutes», das auf 11,26 Millionen Zuschauer kam und die zweite Folge der neuen «Amazing Race»-Staffel, die mit 9,09 Millionen Zusehern immerhin ein achtbares Ergebnis einfuhr.

Schlecht lief es um 22.00 Uhr für die Bruckheimer-Krimiserie «Cold Case», die möglicherweise kein allzu langes Leben mehr haben wird. Nach «Undercover Boss» blieben nur rund 60 Prozent der Zuschauer dran – im Schnitt kam das Format auf 8,76 Millionen Zuschauer. ABC startete den Sonntagabend mit neuen Ausgaben der Shows «Funniest Home Videos» und «Extreme Makeover: Home Edition», die auf 7,58 und 7,99 Millionen Zuseher kamen.

Nach den verzweifelten Hausfrauen folgte um 22.00 Uhr eine neue Folge von «Brothers & Sisters», die große Probleme hatte: Nur 7,93 Millionen Menschen interessierten sich dafür, bei den Werberelevanten landete man aber noch vor CBS‘ «Cold Case». NBC zeigte auch am Sonntag die Olympischen Winterspiele live – unter anderem das Eishockeyduell zwischen den USA und Kanada. Die Primetimeübertragung kam so auf durchschnittlich 22,42 Millionen Zuschauer.

FOX sendete zunächst zwei Ausgaben von «‘Til Death», die mit 3,58 Millionen Zusehern nicht wirklich erfolgreich abschnitten. Im Anschluss holte eine neue «Simpsons»-Episode 6,08 Millionen Zuseher und die neue Animationsserie «The Cleveland Show» exakt 5,6 Millionen Amerikaner. Die höchste Reichweite bescherte ab 21.00 Uhr der «Family Guy» (6,30 Millionen) – und auch danach sah es für den «American Dad» auf 5,64 Millionen Zuschauer. FOX kam also mit einem blauen Auge davon – Olympia endet demnächst und dann haben auch die anderen Broadcaster wieder größere Chancen.

Kurz-URL: qmde.de/40356
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMaue Quoten für BAFTA Film-Awardsnächster Artikel«Kirschs Blüten»: Comedy in der Krise?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung