Quotennews

«Stars & Stories» schlägt «Prominent»

von
Das VOX-Format ist dennoch im Vorteil: Es liegt oberhalb des Senderschnitts, während man sich bei Sat.1 im roten Bereich befindet.

«Stars & Stories» ist auch in Woche drei kein Erfolg für Sat.1. Das Promimagazin holte zwar leicht bessere Werte als in der Vorwoche, kam aber dennoch nicht über den Senderschnitt des Bällchensenders hinaus. Im Schnitt verfolgten 9,2 Prozent der Werberelevanten die Geschichten aus der Welt der Schönen und Reichen. 1,62 Millionen Zuschauer ab drei Jahren wurden gemessen.

Immerhin: Man schlug erstmals das etwas später laufende VOX-Magazin «Prominent», das bei VOX auf 8,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe kam und insgesamt 1,10 Millionen Menschen ab drei Jahren zum Einschalten bewegte. Das sollte dennoch kein allzu großer Grund zur Freude bei Sat.1 sein: VOX lag mit seinem Format oberhalb des Senderschnitts, was «Stars & Stories» nicht gelang.



Weit vom Senderschnitt entfernt ist übrigens auch der «Nur die Liebe zählt»-Ersatz «Im Namen der Liebe», den Sat.1 seit einigen Wochen sonntags um 19.00 Uhr zeigt. Gerade einmal 8,1 Prozent Marktanteil holte das Format in dieser Woche. Das ist besonders enttäuschend, da auch RTL zu dieser Zeit mit «Exclusiv – Das Leben der Superreichen» (15,5 % Marktanteil) nicht das stärkste Format im Programm hatte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/35962
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Rom» verliert an Bodennächster ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 5. Juli 2009

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung