Quotencheck

«Crossing Jordan»

von
Die längst eingestellte US-Serie beschert VOX posthum noch einmal tolle Quoten. Zuletzt waren sogar klar zweistellige Marktanteile drin.

Dass die amerikanische Krimiserie «Crossing Jordan – Pathologin mit Profil» eingestellt wurde, war für VOX ein schwerer Schlag, schließlich bescherte die Produktion dem Kölner Sender auch gegen Ende noch stets zweistellige Marktanteile, die weit oberhalb des Senderschnitts lagen. Im vergangenen Oktober feierte «Crossing Jordan» nun ihre Rückkehr – auf dem Sendeplatz am Mittwochabend um 22:05 Uhr wird die Krimiserie seither noch einmal komplett wiederholt.

Inzwischen ist die dritte Staffel durch, sodass ein Fazit gezogen werden kann: Und das fällt überaus positiv aus. Die in Doppelfolgen gezeigte Serie verzeichnet zu später Stunde erneut tolle Einschaltquoten, wenngleich der Auftakt zur dritten Staffel Ende April mit 7,2 Prozent Marktanteil vergleichsweise mäßig ausfiel. Schon eine Woche später reichten insgesamt 1,92 Millionen Zuschauer für einen Zielgruppen-Marktanteil von 9,3 Prozent. Die zweite Folge des Abends holte schließlich sogar 12,3 Prozent der Werberelevanten zu VOX.

Ähnlich sah es zudem auch in den kommenden beiden Wochen aus – auch hier verzeichnete die VOX-Serie mit der zweiten Episode wieder einen zweistelligen Marktanteil. Einzig am 20. Mai schwächelten die beiden Folgen „Totgesagt“ und „Pension des Grauens“ ein wenig, auch wenn «Crossing Jordan» hier mit Marktanteilen von 7,8 und 8,6 Prozent ebenfalls im grünen Bereich lag. Im weiteren Verlauf sollte die Staffel allerdings noch einmal kräftig anziehen, was nicht zuletzt auch an der US-Serie «Life» gelegen haben dürfte, die im Vorfeld einen zweiten Frühling erlebte.

So punktete die Folge „Unter Verdacht“ am 17. Juni sogar schon um 22:00 Uhr bei mehr als zehn Prozent der jungen Zuschauer: Im Schnitt entsprachen 1,15 Millionen Werberelevanten zu diesem Zeitpunkt tollen 12,2 Prozent Marktanteil, ehe anschließend der Marktanteil sogar auf 14,1 Prozent kletterte. Insgesamt sahen zunächst 2,13 Millionen Menschen zu, danach sorgten 1,55 Millionen Zuschauer für überzeugende 11,8 Prozent beim Gesamtpublikum. Diese tollen Werte konnte VOX schließlich auch in der folgenden Woche noch einmal kopieren, als zu Beginn bereits 2,05 Millionen Zuschauer einschalteten.

In der Zielgruppe punktete «Crossing Jordan» an diesem Abend bei 12,0 Prozent der jungen Zuschauer und konnte sich danach mit der zweiten Folge auf noch bessere 13,4 Prozent steigern – hier blieben insgesamt übrigens noch 1,61 Millionen Zuschauer wach, sodass die Folge „In Ketten“ mit 12,1 Prozent zugleich den höchsten Gesamt-Marktanteil seit dem Start der Wiederholungen im vergangenen Oktober einfahren konnte. Und auch zum Staffel-Finale holte die Serie noch überzeugende 10,6 Prozent.

Entsprechend zufrieden können die Verantwortlichen mit der Entwicklung sein: 1,59 Millionen Zuschauer verfolgten die dritte Staffel im Schnitt, sodass der Marktanteil hier bereits bei sehr guten 8,6 Prozent lag. In der Zielgruppe punktete «Crossing Jordan» am Mittwochabend in den vergangenen Wochen bei 0,86 Millionen 14- bis 49-Jährigen, was 10,4 Prozent Marktanteil entsprach.

Kurz-URL: qmde.de/35900
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Blamage geht weiter: GfK patzt erneutnächster ArtikelJackson: VOX ändert Programm verspätet

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Home Free 2020 wieder live in Deutschland
A capella Country von Home Free im Frühjahr 2020 zurück in Deutschland. Ihr Live-Debüt in Deutschland im September 2018 war nach kurzer Zeit restlo... » mehr

Werbung