Primetime-Check

Dienstag, 30. Juni 2009

von
Die wegen technischer Probleme verspäteten Quoten sind noch aufgetaucht - wie lief es für die Sender am Dienstag?

Mit mehr als einem Tag Verspätung tauchten die Einschaltquoten vom Dienstagabend dann doch noch auf – doch viele Überraschungen gab es am dem zuschauerarmen Tag eigentlich nicht. Meistgesehene Sendung war die ARD-Serie «In aller Freundschaft», die von 5,08 Millionen Zuschauern gesehen wurde und einen Marktanteil von 21,5 Prozent erzielte. Zuvor musste sich die letzte Folge von «Elvis und der Kommissar» mit 3,56 Millionen der ZDF-Reihe «Die Königskinder» geschlagen geben, die mit 3,70 Millionen Zuschauern und 16,3 Prozent Marktanteil einen überaus guten Start hinlegte. Beim jungen Publikum sahen immerhin 8,2 Prozent zu. Am besten kam bei den 14- bis 49-Jährigen allerdings «Dr. House» an: Die vorerst letzte Folge vor der Sommerpause unterhielt genau 2,00 Millionen Werberelevante und erzielte 21,4 Prozent Marktanteil.

Die Gesamt-Reichweite fiel übrigens ziemlich mager aus: 2,83 Millionen Zuschauer verfolgten die US-Klinikserie mit Hugh Laurie in der Hauptrolle, nachdem «CSI: Miami» zuvor auf 3,23 Millionen gekommen war. In der Zielgruppe punktete die Krimiserie bei 22,3 Prozent der Werberelevanten, zu später Stunde kam «Monk» noch auf 17,5 Prozent. Völlig chancenlos waren die Kollegen von Sat.1, die mit der Komödie «Große Liebe wider Willen» zur besten Sendezeit nicht über 8,9 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hinaus kamen und auch insgesamt mit 1,76 Millionen Zuschauern enttäuschten. Auch ProSieben versagte: «Deutschlands schrecklichste… Heimwerker» war dabei mit 1,23 Millionen Zuschauern und 10,5 Prozent beim jungen Publikum noch am erfolgreichsten.



Vor allem «superspots – Die besten Clips im Umlauf» tat sich wieder schwer: Nur 8,4 Prozent Marktanteil bei nicht mal einer Million Zuschauer lautete das ernüchternde Ergebnis. Vor allem die kleineren Sender waren am Dienstagabend erfolgreich: Der Spielfilm «Maverick» unterhielt bei kabel eins im Schnitt 1,29 Millionen Zuschauer und erzielte 8,9 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. «Goodbye Deutschland» punktete zur gleichen Zeit bei VOX noch bei 8,5 Prozent der jungen Zuschauer und fuhr eine Gesamt-Reichweite von 1,33 Millionen Zuschauern ein. RTL II hatte mit «Zuhause im Glück» ebenfalls Erfolg und kam auf 1,24 Millionen sowie 8,1 Prozent Marktanteil.

Mehr zum Thema... Dr. House
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/35898
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikeln-tv: Neuer Marketingleiter kommt von Sat.1nächster ArtikelReißleine: ARD stellt «Eine für alle» ein

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung