US-Fernsehen

NBC greift im Sommer an

von
In diesem Sommer haut NBC so richtig auf den Putz: Mit gleich drei neuen Serien und wiederkehrenden Realitys sollen die Quoten deutlich steigen.

NBC-Chef Ben Silverman muss Jay Leno lieben, anders sind die Entscheidungen der vergangenen Monate gar nicht nachzuvollziehen. Bereits vor Jahren wurde Conan O´Brian als Jay Leno (Bild) Nachfolger für die «Tonight Show» verpflichtet, nun wurden fünf Primetime-Plätze von fiktionalen Formaten gestrichen, so dass Leno seinem Haussender treu bleibt. Ab dem 1. Juni 2009 wird die amerikanische Late-Night-Legende am werktäglichen Abend ab 22.00 Uhr die Fernsehzuschauer zum Lachen bringen.

Neu ist allerdings nun, dass NBC drei seiner Fernsehshows nicht in der traditionellen TV-Saison – also im Mai – enden lässt, sondern in der Premieren-Woche von Jay Leno. Die Verantwortlichen beim amerikanischen Network wollen dem Showmaster einen möglichst guten Einstieg liefern. Am Montag, dem 1. Juni 2009, wird um 21.00 Uhr die vorerst letzte Folge von «Medium» zu sehen sein. Eine Entscheidung bezüglich einer weiteren Staffel ist noch nicht gefallen. Am Tag darauf kommt das Staffelfinale von «Law & Order: SVU», ehe am Mittwoch «Law & Order» zu sehen sein.



„Wir geben Conan die beste Eröffnung in seiner Premierenwoche“, sagte NBC Entertainment-Boss und Universal Media Studios-Co-Chef Ben Silverman. Der Kopf des Senders ermöglichte diese kurzfristige Änderung, indem «Law & Order: SVU» für ein dreistündiges «The Biggest Loser»-Staffelfinale pausiert. Für die Mystery-Serie wurde eine weitere Episode bestellt, bei «Law & Order» wird im Frühjahr dafür eine weitere Wiederholung zu sehen sein.

Das Management von NBC möchte in den Wochen nach der eigentlichen Fernsehsaison mit einem aggressiven Mix aus Serien, neuen und wiederkehrenden Reality-Shows und Mehrteilern seine Zuschauer bei Laune halten. „Wir machen ein 52-Wochen-Programm“, erklärte Programmdirektor Mitch Metcalf, „wir müssen neue Dinge probieren“ und verwies auf die Serien, die das Sommerprogramm schmücken sollen.

Mittlerweile ist auch die Dschungelshow «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» bestätigt worden, die vier Mal pro Woche im Juni zu sehen sein soll. Mit «America’s Got Talent» holt man seine beliebte Castingshow zurück, die jedes Jahr aufs neue Top-Einschaltquoten einfährt. Für den Serienbereich hat man sich gleich an drei internationalen Projekten beteiligt. Die BBC-Serie «Merlin» wird ab Sonntag, dem 21. Juni, ausgestrahlt. Ab dem 4. Juni 2009 startet «The Listener», eine Verfilmung von Shaftesbury Films, CTV und FOX Intl. Channels. Die hauseigene Tochterfirma Universal Media Studios drehte in den vergangenen Monaten «The Philanthropist», die neue Fernsehserie soll ab Ende Juni aufgeführt werden. Die zwei Fernsehfilme «Meteor» und «The Storm» laufen beide an zwei Sonntagen, einer im Juni, der andere im Juli.

Ab dem 8. Juni wird auch die Kabelserie «Law & Order: Criminal Intent» wieder ins Network-Fernsehen zurückkehren. In den vergangenen Wochen waren ältere Episoden am Samstagabend zu sehen, ab dem 8. Juni wird die aktuelle Staffel, die bei USA Network als Premiere ausgestrahlt wird, bei NBC zu sehen sein.

Kurz-URL: qmde.de/33697
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTV-Academy ändert Emmy-Preisenächster ArtikelBrender-Streit: Entscheidung vorerst vertagt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung