Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Fernsehfriedhof

Der Fernsehfriedhof: «Zlatkos Welt»

von

Quotenmeter.de erinnert an all die Fernsehformate, die längst im Schleier der Vergessenheit untergegangen sind. Folge 12: Der erste B-Promi.

Liebe Fernsehgemeinde, heute gedenken wir des ersten B-Promis der Fernsehgeschichte.

«Zlatkos Welt» wurde am 17. April 2000 bei RTL II geboren und entstand direkt im Umfeld der ersten, sehr erfolgreichen Staffel von «Big Brother». Das damals neue Fernsehformat begeisterte die deutschen Zuschauer und machte die vergleichsweise unspektakulären Kandidaten innerhalb kürzester Zeit im ganzen Land bekannt. Beinahe jeder Teilnehmer nahm nach dem Verlassen des Hauses eine Single auf und wanderte durch sämtliche Fernsehshows der Nation. Zu den sonntäglichen Live-Shows versammelten sich vor dem Container Tausende Fans und jubelten oder beschimpften ihre Lieblinge. Unter den Bewohnern der ersten Staffel war auch Zlatko Trpkovski, der seine Berühmtheit vor allem durch sein Nichtwissen erreichte. So hörte er beispielsweise während der Show zum ersten Mal wer William Shakespeare war. Seine mangelnde Allgemeinbildung brachte ihm schnell den Beinamen „Sladdi - The Brain“ ein.

Der heimliche Star der Show wurde bereits nach etwa eineinhalb Monaten überraschend herausgewählt und verließ am 9. April unter einem riesigen Medienaufgebot das Haus. Um an der Popularität des ehemaligen Automechanikers verdienen zu können, hob RTL II kurzerhand ein eigenes Reality-Format aus der Taufe. Fortan wurde er von einem Kamerateam begleitet, das dokumentierte, was der neue Medienstar nach seiner Rückkehr in die „normale“ Welt erlebte.

Die erste Ausgabe strahlte RTL II am Montag, den 17. April 2000, bereits wenige Tage nach seinem Auszug aus. Die weiteren Folgen liefen ab 29. April immer samstags direkt im Anschluss an «Big Brother» um 21.05 Uhr. In der Show wurde Zlatko bei seinen Auftritten in diversen Fernsehshows wie «Bravo TV», «TV Total», «Top Of The Pops» oder «Freitag Nacht News» sowie auf seinen Reisen nach Holland oder Mallorca gezeigt.

Weil es jedoch neben der Show unzählige Fernsehberichte, CDs und sogar eine eigene Biermarke über Zlatko gab, wurden die Zuschauer innerhalb kürzester Zeit übersättigt und das Interesse an der zähen Doku-Soap nahm schnell ab. Bereits eineinhalb Monate nach der Premiere sendete RTL II die letzte Ausgabe der Reality-Show.

«Zlatkos Welt» wurde am 03. Juni 2000 beerdigt und erreichte ein Alter von sechs Folgen. Die Show hinterließ eines der ersten ausgeschlachteten Medienopfer, das nach seinem späteren katastrophalen Abschneiden beim Vorentscheid für den «Eurovision Song Contest 2001» (jener Show, bei der auch Thomas Gottschalk mit seinem Song „What Happened To Rock 'n' Roll“ auftreten sollte) und seiner anschließenden Beschimpfung des Publikums wieder als Kfz-Mechaniker arbeitete.

Möge die Show in Frieden ruhen.

Die nächste Ausgabe des Fernsehfriedhofs widmet sich einer Late-Night-Show mit Clubatmosphäre.

Kurz-URL: qmde.de/31207
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKalenderblatt: Donnerstag, 27. November 2008nächster ArtikelBundesliga-Rechtevergabe: Ausgang offen
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung